Per Bahn einmal um den Globus
fünfte Teilreise, durch Alaska und Kanada

Wir sind derzeit telefonisch nur schwer zu erreichen und bitten Sie uns via Mail zu kontaktieren.

21.08.2018 - 17.09.2018
ab €7199,00.-

Weltreise Teil 4 Alaska + Kanada

Fünfter Teil unseres Weltreise per Bahn-Reisezyklus. Wir erleben die Alaska Railroad, die Yukon & Whitepass Railroad, die gesamte Querung Kanadas im Zug, viele Nationalparks und die Metropolen im Osten Kanadas. Fortsetzung möglich auf der Reise über die Britischen Inseln, durch Frankreich zurück nach Deutschland.

In achtzig Tagen (oder etwas mehr) um die Welt

 

Als Jules Verne 1873 "Reise um die Erde in 80 Tagen" schrieb, war eine solche Reise noch ein großes Abenteuer - und eine große Hetze, immer in Eile, auf der Suche nach der schnellsten Transportmöglichkeit. Heute dagegen ist man mit dem Flugzeug (Round-the-World-Ticket) in weniger als zwei Tagen einmal um den Globus gereist - aber wo bleibt da das Reise-Erlebnis?

 

Gemeinsam mit weiteren Partnern haben wir uns daher zum Ziel gesetzt, 145 Jahre nach Erscheinen des Buches noch einmal eine faszinierende "Grand Tour" rund um den Erdball anzubieten. In etwas mehr als 80 Tagen (um genau zu sein in 108 Tagen) bereisen wir die gesamte Nordhalbkugel unseres Planeten von Ende Juni bis Anfang Oktober 2018. Die Route dieser einmaligen Reise: Ab Deutschland über Norwegen - Schweden - Finnland - Russland mit der Transsibirischen Eisenbahn - Mongolei - Peking - Nordkorea - Wladiwostok - Südkorea - Japan - Alaska - Kanada - Irland - Nordirland - Schottland - London - Frankreich - Luxemburg und wieder zurück nach Deutschland. Faszinierende Bahnfahrten erwarten unsere Reiseteilnehmer u.a. auf der Flamsbahn, der schwedischen Inlandsbahn, auf der legendären Transsib, die Alaska Railway, mit der Goldrausch-Schmalspurbahn White Pass & Yukon Route Railroad und im berühmten "The Canadian". Gleichwertig neben den Bahnfahrten stehen Naturerlebnisse, z.B. rund um den Baikalsee, durch die mongolische Steppe, auf der chinesischen Mauer, im Denali Nationalpark und in den kanadischen Rocky Mountains, auf dem Programm.

 

Erleben Sie mit uns das noch letzte Abenteuer auf diesem Planeten – die Bahnfahrt rund um den Globus.

 

Bei diesem Programm legen wir den Schwerpunkt nicht auf den höchstmöglichen Komfort, sondern auf das Erleben und Fühlen eines echten Abenteuers. Wir halten die Gruppengröße bewußt überschaubar, daher fallen rein touristische Sonderzüge schon einmal weg. Wir nutzen, soweit es möglich ist, meist jedem Einheimischen zur Verfügung stehende Transportmittel, häufig Langstrecken-Linienzüge. Soweit unsere Zugfahrten über Nacht gehen oder gleich mehrere Tage dauern ist eine Unterbringung in dafür ausgestatteten Schlaf- und Liegewägen selbstverständlich als Standard vorgesehen. Für die Verpflegung steht meist ein Speisewagen nach lokaler Tradition zur Verfügung. Um auf einzelnen kürzeren Zwischenstücken die Reisekette möglichst flüssig zu gestalten kommen hin und wieder auch Bustransfers in extra gecharterten Bussen nur für die Reisegruppe zum Einsatz. Alle Reisen sind mit einer Reisebegleitung aus Deutschland vorgesehen, zusätzlich kommen immer wieder lokale Guides zum Einsatz.

 

Uns ist es wichtig Ihnen in der heutigen Zeit möglichst noch ein richtiges Abenteuer erfühlen und erleben zu lassen. Da es auf unserem komplett vernetzten und durcherforschten Planeten nicht mehr viele Möglichkeiten dazu gibt handelt es sich bei einem solchen Reisekonzept vielleicht um eines der letzten Schlupflöcher. Da wir Sie aber nicht völlig ins kalte Wasser werfen wollen, planen wir selbstverständlich entsprechend vor und stellen Ihnen während der kompletten Reise einen Reisebegleiter aus Deutschland an Ihre Seite. Aber auch für diesen wird diese Reise ein Abenteuer sein, auch er spricht nicht alle Sprachen und kennt noch nicht alle durchreisten Länder, so können Sie mit ihm am Abenteuer der Organisition vor Ort dabei sein, sind aber nicht auf sich alleine gestellt. Wir wollen Ihnen so eine möglichst perfekte Kombination aus dem letzten echten Reiseabenteuer nebst einer Organisation und Planbarkeit bieten.

 

Da wir sehr gut verstehen, dass eine Teilnahme an der gesamten Reise für die meisten zu lange und zu teuer wäre sowie manch einer sich einfach nur für bestimmte Teilstücke interessiert, bieten wir dieses große Paket aufgesplittet in sechs in sich geschlossene Einzelreisen an. Das Ende einer Reise ist zugleich auch Ausgangspunkt der Folgereise. In Moskau, Peking und im tiefen Osten Russlands werden sich teilweise sogar die dort aus- sowie einsteigenden Reisenden noch für ein bis zwei Tage zu einem gemeinsamen Programm treffen. Daher gilt: Auch wer nur einen oder nicht alle Abschnitte genießt ist Teil eines einzigartigen Abenteuers! So etwas wird es von den beteiligten Reiseveranstaltern nicht jedes Jahr geben. Seien Sie daher jetzt dabei und sichern Sie sich einen der wenigen Plätze, welche für diese Reisen zur Verfügung stehen!

 

Die einzelnen Reisen:

 

  • Reise 1: Vom 20. Juni bis zum 05. Juli 2018: Deutschland – Skandinavien – St. Petersburg – Moskau
  • Reise 2: Vom 04. Juli bis zum 19. Juli 2018: Moskau – Transsibirische Eisenbahn – Irkutsk mit dem Baikalsee – Mongolei – Peking
  • Reise 3A: Vom 16. Juli bis zum 30. Juli 2018: Peking – Nordkorea – Ostrussland (Chabarowsk an der Transsib)
  • Reise 3B: Vom 29. Juli bis zum 20. August 2018: Ostrussland (Wladiwostok, Endstation der Transsib) – Südkorea – Japan
  • Reise 4: Vom 21. August bis zum 17. September 2018: Alaska und Kanada auf der Route Anchorage – Denali Nationalpark – Whitepass & Yukon RR – Prince Rupert – Jasper Nationalpark – Transkanadaexpress – Montreal – Quebec – Halifax (die im folgenden dargestellte Reise)
  • Reise 5: Vom 18. September bis zum 05. Oktober 2018: Dublin – Belfast – Schottland – Caledonian Sleeper – London – Mont St. Michel – Paris – Reims/Champagne – Luxembourg – Deutschland

Die folgenden Unternehmen sind an diesem globalen Reiseprogramm beteiligt:

  • Bahnreisen Sutter verantwortet unsere Reisen durch Russland, auf der Transsib bis Peking sowie den Osten Russlands mit Wladiwostok.
  • Der Korea Reisedienst kümmert sich mit großer Liebe zum Detail um das geheimnisvolle Nordkorea (hier kann man noch echte Entdeckungen machen, selbst im Jahre 2018).
  • Die IGE Bahntouristik trägt die Verantwortung für unseren Aufenthalt in Südkorea.
  • Miki Reisen GmbH als Reisespezialist für Japan wird dafür Sorge tragen das wir im Land der aufgehenden Sonne eindrucksvolle Erlebnisse haben werden.
  • Invatarru Tours von Martin Pundt verantwortet unsere Reise durch die wilde Natur Alaskas und den kanadischen Westen
  • Highländer Reisen führt uns die Geheimnisse der britischen Inseln von Dublin bis zur Kanalküste vor Augen.
  • Rainer Proffen von der Mares Indici Reisevermittlung kümmert sich um die Buchung unserer Flüge.
  • Und Orientbahn Reisen verantwortet (teilweise unter Zusammenarbeit mit lokalen Agenturen) unsere Transfers durch Deutschland zum Anfang und zum Schluß, unsere Reise durch Skandinavien, das französischsprachige Ostkanada, Luxembourg sowie Frankreich.

 

medialibrary/2016/09/Ther_Skeena_bei_Prince_Rupert2.JPG

Reise 4:

 

Sie sind bereits Teilnehmer dieser Vorreise, welche in Japan endete? Dann beginnt diese Reise für Sie mit dem Langstreckenflug Tokio-Seattle am Montag, 20. August 2018, welcher bis zum nächsten Morgen andauert. Übernachtung im Langstreckenflug Economy-Klasse, Verpflegung seitens der Fluggesellschaft.

 

Montag, 20. August 2018, USA

 

Es ist ein Tag später als Ihre Abreise aus Japan, aber es ist wieder der 20. August. Wie ist das möglich? Während des langen Fluges über den Pazifik überquerten wir die Linie des Datumswechsels und mußten unsere Uhren um 24 Stunden zurück stellen. Somit „schenken“ wir Ihnen diesen Tag doppelt. Wir checken in einem Hotel in Seattle ein und der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung in Seattle.

 

Dienstag, 21. August 2018, USA

 

Sie fliegen gemeinsam mit der Reisebegleitung nach Anchorage, der größten Stadt Alaskas. Wenn Sie mit dieser Reise erst in unser Abenteuer einsteigen so reisen Sie zunächst auf eigene Verantwortung per Flug nach Anchorage an, die Leistungen dieser Reise beginnen dann mit dem Eintreffen im Hotel. Dieses befindet sich direkt in der Innenstadt – alle Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar. Der Rest des Tages ist zur freien Verfügung. Bummeln Sie zum Fish Creek hinab und schauen Sie den Lachsanglern zu oder schlendern Sie durch die Innenstadt mit ihren historischen Gebäuden. Ü

 

Mittwoch, 22. August 2018, Alaska

 

Beim Frühstück im Hotel lernen Sie die anderen Mitglieder Ihrer Reisegruppe kennen. Anschließend entdecken wir gemeinsam Anchorage auf einer geführten einstündigen Stadtrundfahrt: Der Anchorage Trolley Bus bringt uns zum Lake Hood, dem größten Flugplatz für Wasserflugzeuge weltweit, zum Earthquake Park und zu allen weiteren wichtigen Attraktionen. Im Anschluss daran besteht Gelegenheit, das Betriebswerk der Alaska Railroad am Bahnhof von Anchorage zu besichtigen. Erfahren Sie, wie die 4.000 PS starken Lokomotiven gewartet werden und mit welchem Signalsystem die Alaska Railroad den Verkehr auf ihrem eingleisigen Streckennetz abwickelt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung – entdecken Sie Anchorage auf eigene Faust: Im Alaska Native Heritage Center können Sie sich mit dem indianischen Erbe Alaskas vertraut machen. Das Anchorage Museum bringt Ihnen Kunst, Kultur und Geschichte Alaskas näher. Auch ein erneuter Abstecher zum Lake Hood ins Alaska Aviation Heritage Museum ist lohnend: Erfahren Sie mehr über die "Bushplanes", die die Erschließung des weiten Landes überhaupt erst ermöglichten. Ü

 

Donnerstag, 23. August 2018, Alaska

 

Wir verlassen Anchorage um 9.45 Uhr und fahren in den bequemen und großzügigen Sitzen der Adventure Class-Wagen der Alaska Railroad entlang des Turnagain Arm nach Südosten. Gegen 11.30 Uhr erreichen wir Portage. Hier besteht die Möglichkeit eines fakultativen Ausfluges (geführte Tour, $50 inkl. kleinem Lunch) zum Alaska Wildlife Conservation Center, wo verletzte und verwaiste Tiere gepflegt und wieder auf die freie Wildbahn vorbereitet werden. Grizzlies, Schwarzbären, Elche, Bisons und andere Tiere können auf der 1,5-stündigen Tour besichtigt werden. Der Zug fährt nach kurzem Aufenthalt weiter durch den Anton Anderson Memorial Tunnel, Nordamerikas längsten kombinierten Schiene-Straße-Tunnel, nach Whittier, das wir um 12.05 Uhr erreichen. Auch hier können Sie einen fakultativen Ausflug machen: Alaskas schnellster Katamaran bringt Sie in die Abgeschiedenheit der Esther Passage, zu den Gletschern des College Fjords und des Harriman Fjords. Seelöwen, viele Vogelarten und manchmal auch Wale lassen sich hier entdecken ($169). Bleiben Sie auch bei diesem Halt an Bord, geht es nach kurzem Stopp zurück nach Portage, wo wir die Gäste des ersten Ausflugs wieder aufnehmen. Um 13.25 Uhr geht es von dort hinauf in die Berge. Am Spencer Whistle Stop erreichen wir dann die dritte Möglichkeit, aktiv zu werden: Ein Forest Service Ranger begleitet uns auf einer kurzen Wanderung zu einem Gletscher (inklusive). Sportlich Ambitionierte können sich stattdessen fakultativ auch einer Tour zum Eisklettern anschließen: Sie erklimmen unter erfahrener Anleitung einen Gletscher (Aufpreis $110). Wir verlassen Spencer um 17.15 Uhr und fahren über Whittier (ab 19.15 Uhr), wo wir die anderen Ausflügler wieder einsammeln und erreichen gegen 21.15 Uhr wieder Anchorage. Der Speisewagen bietet ganztägig Snacks und Getränke sowie mittags und abends abwechslungsreiche Verpflegung an. Ü

 

Freitag, 24. August 2018, Alaska

 

Der Coastal Classic verlässt Anchorage um 6.45 Uhr. Auch heute reisen wir wieder in den großzügigen und bequemen Sitzen der Adventure Class. Das erste Stück bis Portage, das wir gegen 8.30 Uhr durchfahren, kennen wir schon von der gestrigen Fahrt – eine gute Gelegenheit für ein Frühstück im Dining Car. Danach gewinnt der Zug auf der Route durch das Gebirge zunehmend an Höhe und verlangsamt seine Fahrt immer wieder für Ausblicke auf Gletscher und Seen, aber auch für Bären und Elche am Rande der Strecke. Gegen 11 Uhr wird Seward erreicht, wo die Bahn vor über 100 Jahren ihren Anfang nahm. Fakultativ bestehen auch hier wieder Ausflugsmöglichkeiten, z.B. die sechsstündige Bootstour in den Kenai Fjords National Park ($168). Doch auch auf eigene Faust lässt sich Seward gut entdecken, so lockt z.B. das berühmte Aquarium. Um 18 Uhr verlassen wir Seward und reisen auf gleicher Strecke zurück: Der Speisewagen erwartet uns zum "Dinner in the diner" und der Dome Car erlaubt faszinierende Ausblicke auf die herrliche Landschaft in der Abendsonne. Um 22 Uhr treffen wir wieder in Anchorage ein. Aufpreis für Fahrt in der Gold Class: €160. Die Gold Class bietet verglaste Decken und Open-Air-Aussichts-Plattformen. Mahlzeiten und zwei alkoholische Getränke sind bereits im Preis eingeschlossen. Ü

 

Samstag, 25. August 2018, Alaska

 

Ein weiterer Bahn-Leckerbissen in Alaska steht heute auf dem Plan: Mit dem Denali Star verlassen wir Anchorage um 8.15 Uhr. Nach kurzen Stopps in Wasilla und Talkeetna erreichen wir die Wildnis der "Interior"-Region. Fernab von allen Straßen fahren wir entlang reißender Flüsse und überqueren in über 90m Höhe die Hurricane-Schlucht auf einer 120m langen Brücke. An klaren Tagen sind spektakuläre Blicke auf Nordamerikas höchsten Berg, den 6.190m hohen Denali möglich. Um 15.40 Uhr erreichen wir nach einer weiteren eindrucksvollen Brückenquerung die Station des Denali National Parks. Der Rest des Nachmittags ist zur freien Verfügung: Besuchen Sie das eindrucksvolle Visitor Centre mit seiner großen Ausstellung und erfahren Sie mehr über die einzigartige Flora und Fauna dieses Nationalparks oder unternehmen Sie eine kurze Wanderung. Ü

 

 

Sonntag, 26. August 2018, Alaska

 

Wir brechen früh auf, denn Wildtierbeobachtungen gelingen am besten im Morgengrauen. Die Tundra Wilderness Tour führt uns 85 km weit in den bereits 1917 gegründeten Denali National Park hinein. Grizzlies, Elche und Rentiere, aber auch Wölfe, Murmeltiere und Bergziegen sind regelmäßig zu entdecken. Der Blick auf Denali, was in der Sprache der Athabasca-Indianer "Der Große" bedeutet, ist an klaren Tagen von hier aus am besten zu erleben. Gegen 15 Uhr sind wir wieder zurück am Bahnhof und besteigen erneut den Denali Star, der Denali um 16 Uhr verlässt und Fairbanks gegen 20 Uhr erreicht. Ü

 

Montag, 27. Augst 2018, Alaska

 

Am Morgen erleben wir die Geschichte Fairbanks vom Wasser aus. Die dreistündige Tour mit dem Riverboat Discovery – einem Nachbau der Schaufelraddampfer, die bis Mitte der 1950er Jahre das Rückgrat des Verkehrs auf den großen Flüssen Alaskas bildeten – bringt uns zu einem Athabasca-Dorf, wo wir mehr über die Kultur und Geschichte der Ureinwohner erfahren. Wir legen zudem bei einer Hundeschlittenzucht an, die von Susan Butcher gegründet wurde, die als einzige Frau viermal das berühmte Iditarod-Schlittenhunderennen gewann, und bekommen Einblicke in die Zucht der Huskies. Zurück in Fairbanks besichtigen wir den Alaskaland-Park: Eine Rundfahrt mit der kleinen Crooked Creek & Whisky Island Railroad und ein Besuch im Tanana Valley Railroad Museum stehen hier auf dem Programm. Gegen 15 Uhr verlassen wir Fairbanks und fahren über den berühmten Alaska Highway nach Tok. Tagsüber klettern in Alaskas Landesinnerem die Temperaturen im August oft noch bis über 30 Grad – nachts kann jedoch schon erster Frost auftreten. Ist dies der Fall, ergeben sich in der klaren Luft rund um Tok Chancen, Nordlichter zu sehen. Ü

 

Dienstag, 28. August 2018, Alaska und Kanada

 

Wir reisen frühmorgens weiter mit dem Bus auf dem Alaska Highway, der spektakuläre Ausblicke auf den Wrangell-St.Elias-Nationalpark bietet und erreichen am frühen Nachmittag Whitehorse, die Hauptstadt des kanadischen Yukon Territory. Es bleibt Zeit für eine Fahrt mit der Whitehorse Waterfront Trolley – einem Straßenbahnwagen von 1925 aus Lissabon, der das innerstädtische Reststück der White Pass & Yukon Route Railroad befährt. Ü

 

Mittwoch, 29. August 2018, Kanada und Alaska

 

Wir brechen in Whitehorse mit dem Bus um 8.30 Uhr auf und erreichen Carcross um 9.45 Uhr. Es bleibt Zeit für eine Besichtigung des historischen Goldrauschstädtchens an den Ufern des Lake Bennett mit seinem alten General Store und der kleinen Kirche. Um 12 Uhr beginnt unsere Reise mit der White Pass & Yukon Route Railroad. Nach einem 45-minütigen Lunch-Stopp in Bennett beginnt der Anstieg zum auf über 1.000m gelegenen White Pass, der gleichzeitig die Grenze zu Alaska bildet. In schwindelnder Höhe geht es auf schmaler Spur von 914mm entlang von Bergflanken und über filigrane Brücken nun abwärts bis nach Skagway, wo wir gegen 17 Uhr wieder den Pazifik erreichen. Bei einem Besuch in einem der Saloons können wir diese spektakuläre Fahrt bei einem Glas lokalen Bieres feiern. Ü

 

medialibrary/2016/09/WPYR_bei_Skagway.jpg

Donnerstag, 30. August 2018, Alaska

 

Wir haben einen ganzen Tag, um das Städtchen zu entdecken. Mit einem historischen Bus machen wir eine Stadtrundfahrt, die die gesetzlosen Zeiten des Goldrausches von 1898 wieder lebendig werden lässt. Anschließend besichtigen wir das Betriebswerk der White Pass & Yukon Route Railroad und erfahren mehr über die Geschichte der Schmalspurbahn, ihre Stilllegung und ihre Wiederauferstehung. Fakultativ besteht um 12 Uhr die Möglichkeit, noch einmal zum White Pass hinaufzufahren – diesmal mit Dampf! Die D-Kuppler No. 69 oder No. 73 bringen uns in vier Stunden zu den Fraser Meadows und zurück: 86km Dampferlebnis pur ($159). Alternativ kann auch eine Flightseeing-Tour zum Glacier Bay National Park unternommen werden um die faszinierende Gletscherwelt aus der Luft zu erleben (ab $199). Ü

 

Freitag, 31. August 2018, Alaska

 

Wir verlassen Skagway um 8 Uhr mit dem Fjord Express-Katamaran und erreichen Juneau gegen 11.30 Uhr. Bei einer ausgedehnten Stadtrundfahrt durch Alaskas Hauptstadt entdecken wir die historische Downtown, fahren mit der Seilbahn auf den Mount Roberts, erleben eine Bierverkostung in der Alaska Brewing Company, Alaskas ältester privater Bierbrauerei und besichtigen den Mendenhall Glacier, in dessen Nähe zu dieser Jahreszeit fast immer Schwarzbären zu sehen sind. Ü

 

Samstag, 1. September 2018, Alaska

 

Nach einem kurzen Transfer zum Anleger des staatlichen Alaska Marine Highway Services gehen wir gegen 8.30 Uhr an Bord des Fährschiffes "MV LeConte" für eine Fahrt durch die Inselwelt Südost-Alaskas. Nach dem Ablegen um 9 Uhr führt uns unsere Route über die kleinen Häfen Tenakee und Angoon nach Sitka, das wir gegen 22.15 Uhr erreichen. Eine große Observation Lounge und das zum Teil überdachte Sonnendeck ermöglichen bei jedem Wetter schöne Ausblicke; das kleine Bord-Restaurant bietet frisch zubereitete kalte und warme Speisen. Ü

 

Sonntag, 2. September 2018, Alaska

 

Ein ganzer Tag bleibt uns, um Sitka zu entdecken. Bis zum Verkauf an die USA 1867 war das russische Sitka die Hauptstadt Alaskas – noch heute lässt sich das russische Erbe vielerorts entdecken. Wir besichtigen die russisch-orthodoxe St. Michael's Cathedral und den Sitka National Historical Park, wo wir auch Lachse bei ihrer Wanderung flussaufwärts beobachten können. Um 18.45 Uhr besteigen wir die "MV Matanuska", Alaskas zweitgrößtes Fährschiff, für die Reise nach Süden. Wir übernachten an Bord in einfachen, aber zweckmäßigen Zweibettkabinen mit Du/WC.

 

Montag, 3. September 2018: Auf See im Alaska Marine Highway

 

Gegen Mittag erreichen wir das von Norwegern gegründete Petersburg. Je nachdem, ob das Schiff pünktlich ist, bleibt evtl. Zeit für einen kurzen Landgang. Um 13.30 Uhr beginnt die eindrucksvollste Etappe: Durch die teilweise nur 60m breite Meerenge der Petersburg Narrows geht es nach Wrangell, wo wir erneut einen kurzen Stopp einlegen. Durch die Inseln Südostalaskas geht es nachts weiter nach Süden.

 

Dienstag, 4. September 2018, Kanada

 

Gegen 10 Uhr erreichen wir Prince Rupert und damit wieder kanadischen Boden. Nach einem kurzen Taxi-Transfer zum Hotel ist der Rest des Tages zur freien Verfügung. Das kleine Eisenbahnmuseum am Bahnhof lohnt ebenso einen Besuch wie das Cow Bay-Viertel am Hafen. Mit dem öffentlichen Linienbus ist auch die historische Fischfabrik North Pacific Cannery, ein faszinierendes Denkmal der regionalen Geschichte, leicht erreichbar. Ü

 

Mittwoch, 5. September 2018, Kanada

 

Heute begrüßt uns nach einer kurzen Taxifahrt die kanadische VIA Rail am Bahnhof von Prince Rupert. Um 8 Uhr besteigen wir den Zug nach Jasper. In den bequemen Großraumwagen der Economy Class genießen wir die Fahrt entlang des Skeena Rivers – gegen Aufpreis kann in der Touring Class der Dome Car genutzt werden und dann ist auch die Verpflegung inklusive. Langsam geben die Küstenwälder der Landschaft des Inneren Raum und wir erreichen am Abend gegen 20.30 Uhr Prince George, die Holzfällermetropole im Norden British Columbias. Ü

 

Donnerstag, 6. September 2018, Kanada

 

Wir verlassen unseren Übernachtungs-Stopp Prince George gegen 9.45 Uhr und nähern uns langsam den Rocky Mountains, wo uns faszinierende Ausblicke auf den Mount Robson und andere Berge erwarten. Da Güterzüge auf der Strecke Vorrang haben, ist die Ankunftszeit in Jasper schwer abzuschätzen. Bis gegen 18.30 Uhr sollten wir aber im Zentrum des Jasper National Park im Herz der Rockies eingetroffen sein. Bei schönem Wetter lohnt eine abendliche Auffahrt mit der Jasper Tramway auf einen nahen Gipfel, um von hoch oben ein Blick auf den Urlaubsort und die grandiose umgebende Bergwelt zu genießen. Ü

 

Freitag, 7. September 2018, Kanada

 

Über den berühmten Icefields Parkway geht es heute mit dem Bus nach Süden, Wir halten an den mächtigen Athabasca Falls, um den eindrucksvollen Wasserfall aus nächster Nähe zu erleben. Am Columbia Icefield bleibt ausreichend Zeit für das fakultative "Columbia Icefield Glacier Adventure" ($80): Mit einem Ice Buggy wird der Gletscher befahren und der Glacier Skywalk in luftiger Höhe ermöglicht grandiose Ausblicke. Auf dem Rückweg nach Jasper besichtigen wir noch die Sunwapta Falls. Ü

 

Samstag, 8. September 2018, Kanada

 

Heute bringt uns der Bus in die Schluchten des Maligne Canyon, die wir auf einer kurzen Wanderung entdecken. Anschließend erreichen wir den Maligne Lake, wo Gelegenheit zu einem Ausflug besteht: Machen Sie eine Schifffahrt auf dem See ($65) zum Spirit Island, einem der meistphotographierten Motive der kanadischen Rockies oder mieten Sie sich ein Kanu und gleiten Sie auf dem ruhigen See hinaus in die unberührte Landschaft. Gegen 16 Uhr sind wir zurück in Jasper und erwarten die Ankunft des "Canadian", der Vancouver mit Toronto verbindet. Um 17.30 Uhr verlassen wir Jasper und die Rocky Mountains an Bord des Flaggschiff-Zuges der kanadischen VIA Rail. Wir haben Plätze in der Sleeper Class, Kategorie Berth gebucht: Tagsüber zwei gegenüberliegende Sitze, nachts zwei übereinander angeordnete Liegen, aber in Längsrichtung des Zuges und mit Vorhängen zum Gang, so dass deutlich mehr Privatsphäre geboten wird als z.B. in herkömmlichen europäischen Liegewagen. Die Liegen sind mit 109cm großzügig breit, aber nur 178cm lang. Mehrere WC und eine Dusche finden sich ebenfalls im Wagen. Gegen Aufpreis sind auch Abteile für ein bis vier Personen buchbar oder in der 2015 neu eingeführten Prestige Class (extragroße Abteile mit Doppelbett, Dusche und WC). Alle Mahlzeiten sind im Preis inklusive. Ü-VP

 

Sonntag, 9. September 2018, Kanada

 

Wir genießen die Fahrt durch die Weizenfelder Saskatchewans und das Farmland Manitobas. Allen Passagieren der Sleeper Class stehen die Dome Cars – großzügige Aussichtswagen – zur Verfügung sowie der Lounge-Wagen am Zugschluss, um die Landschaft noch besser erleben zu können. Genießen Sie die Mahlzeiten im Speisewagen und das Vortragsprogramm im Lounge Car. Abends erreichen wir Winnipeg gegen 20.45 Uhr. Ist der Zug pünktlich, bleibt Zeit für einen Bummel zum Restaurant- und Shoppingdistrikt "The Forks" an der Flussmündung des Assiniboine River in den Red River. Um 23.30 Uhr geht es dann weiter nach Osten. Ü-VP

 

Im Gegensatz zu Deutschland, wo Zugfahren höchstens als Mittel zum Zweck gedulded wird und man entweder sein eigens Auto nutzt oder fliegt, Bahnfahren dagegen als "uncool" gilt, sind die Langstreckenzüge in Kanada rollende Hotels mit Service pur. Werfen Sie hier einen Blick in das Innere und den Service dieses All-Inclusive-Hotels:

 

 

medialibrary/2016/09/The_Canadian_DomeCar.JPG

Montag, 10. September 2018, Kanada

 

Ein weiterer Tag an Bord des "Canadian" erwartet uns. Die Landschaft wandelt sich zusehends: Die weiten landschaftlich genutzten Flächen Westkanadas sind dem dichten Baumbestand Ontarios gewichen. Immer wieder erlauben Seen und Flüsse eindrucksvolle Blicke aus den Fenstern des gemächlich dahinrollenden Zuges: Zeit für ein gutes Abendessen im Speisewagen und einen Abschieds-Drink im Lounge Car, bevor wir unsere letzte Nacht an Bord des Zuges verbringen. Ü-HP

 

Dienstag, 11. September 2018, Kanada

 

Nach mehr als 3.500km im "Canadian" ist es Zeit, Abschied zu nehmen: Um ca. 9.30 Uhr erreichen wir die Toronto Union Station. Vor der Weiterfahrt nach Montreal bleibt noch Zeit für einen fakultativen Besuch des nahen CN Tower: Aussichtsplattformen in 342 und 447m Höhe garantieren spektakuläre Blicke über Kanadas Metropole und den Lake Ontario. Um 15.15 Uhr geht es weiter mit VIA Rail nach Montreal. In der wichtigsten Stadt des franko-kanadischen Quebec treffen wir kurz nach 20 Uhr ein und nach vielen Tagen im Zug verbringen Sie nun erstmals wieder eine Nacht in einem Hotel. Es beteht die Möglichkeit noch vor dem Eintreffen in Montreal im Zug einen Abendsnack zu sich zu nehmen. Ü-Fr

 

Mittwoch, 12. September 2018, Kanada

 

Nach dem Frühstück machen wir eine Stadtrundfahrt durch Montreal und erleben neben dem „Vieux Montreal“ auch die unterirdischen Shoppingmalls, die Inseln im Fluß auf welchen sich die Formel-eins-Rennstrecke befindet, und das Rathaus. Ebenso darf die Stadtkirche Notre-Dame nicht fehlen. Danach verbleibt etwas Zeit zur freien Verfügung, welcher auch für Museumsbesuche genutzt werden kann. Das Abendessen nehmen wir in einem netten Restaurant in der Altstadt ein. Da wir uns nun in einem „frankophonen“ Gebiet aufhalten genießen wir auch die stark durch Frankreich beeinflußte Küche. Ü-HP

 

Donnerstag, 13. September 2018, Kanada

 

Wir besuchen nach dem Frühstück das Observationsdeck des Ville-Marie-Gebäudes, danach transferieren wir zum Bahnhof für die, nach kanadischen Verhältnissen, sehr kurze Zugfahrt nach Quebec, der Hauptstadt von Franko-Kanada. Unser Hotel wird außerhalb der Stadt liegen, zum Abendessen fahren wir aber in ein Restaurant mitten in der Altstadt. Ü-VP

 

Freitag, 14. September 2018, Kanada

 

Wir unternehmen heute auch eine Rundfahrt in die wunderschöne Natur und Landschaft rund um Quebec herum mit den Montmorency-Wasserfällen, der Orleans-Insel (Apfelweinherstellung mit Verkostung). Auf der Insel, im Rahmen einer Präsentation zur Ahornsirupherstellung, findet auch unser heutiges Mittagessen statt, welches dabei auch noch musikalisch begleitet wird. Danach geht es zurück in die historische Altstadt, welche wie eine mittelalterliche Stadt Frankreichs wirkt. Quebec ist die einzige Stadt Nordamerikas, welche noch heute über eine Stadtmauer nach europäischem Vorbild verfügt. Das Abendessen muß an diesem Abend individuell erfolgen, gegen 21:30 nehmen wir in einem Vorortbahnhof Platz im Langstreckenzug „Ocean“ an die Ostküste. Die Übernachtung erfolgt in Schlafkabinen im Zug. Ü-Fr-M

 

Samstag, 15. September 2018, Kanada

 

Am frühen Nachmittag trifft unser Zug in Halifax ein, dem östlichsten Bahnhof des ganzen Landes. Wir werden zu unserem Hotel transferiert, Abendessen im Hotel. Ü-HP

 

Sonntag, 16. September 2018, Kanada

 

Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt entlang der Harbour Front, über die Spring Garden Road, die Halifax Public Gardens, die Stadtfestung und vielem mehr. Am Nachmittag machen wir einen Ausflug nach Peggy‘s Cover. Das Abendessen haben wir diesmal in einem netten Restaurant an der Harbour Front. Ü-HP

 

Montag, 17. September 2018, Kanada

 

Nachdem noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung bestand werden wir zum Flughafen transferiert, mit dem Eintreffen endet diese Reise, die Rückreise findet individuell statt. Oder Sie reisen weiter mit uns auf dieser Folgereise, dann fliegen Sie ab Halifax gemeinsam mit der Reisebegleitung aus Deutschland los Richtung Europa. Außer dem Frühstück im Hotel gibt es dann als Verpflegung das Angebot der Fluggesellschaft.

 

 

Preise:

  Reise 1 – Reise 4 Reise 2 – Reise 4 Reise 3A – Reise 4 Reise 3B + Reise 4 Reise 4 Reise 4 + Reise 5
             
Grundpreis 27.499,00 € 23.949,00 € 20.849,00 € 18.199,00 € 7.199,00 € 13.199,00 €
             
EZ-Zuschl. 5.199,00 € 4.499,00 € 3.599,00 € 2.999,00 € 1.975,00 € 2.880,00 €
Rückfahrt            
Transsib            
Anreise            
Transsib       1.200,00 €    
zusätzliches            
Ausfl.-Paket         695,00 €  

Leistungen dieser Reise:

 

  • sämtliche Bahnfahrten 2. Klasse ab Anchorage bis Halifax
  • sämtliche Zuschläge und Reservierungsgebühren für diese Züge
  • sämtliche Bustransfers und Rundfahrten, welche im Reiseprogramm ausgewiesen sind
  • sämtliche Fährüberfahrten, welche im Reiseprogramm ausgewiesen sind
  • 21 Hotelübernachtungen in landesüblichen 3-Sterne-Hotels
  • 2 Übernachtungen in Doppelkabinen auf den Fährverbindungen des Alaska-Marine-Highway
  • 4 Übernachtungen in Schlafwagen von Fernzügen der VIA
  • Verpflegung laut Reiseprogramm, davon einige inkludierte Mahlzeiten im fahrenden Zug (9 x Fr, 7 x Abendessen, 4 x Mittagessen)
  • Eintritte zu sämtlichen im Reiseprogramm aufgeführten Attraktionen oder Sehenswürdigkeiten, soweit sie nicht als zubuchbare Option vermerkt sind
  • Stadtführungen und -rundfahrten wie im Reiseprogramm angegeben (inkl. lokaler Reiseleiter)
  • sämtliche im Reiseprogramm aufgeführten Transfers (inkl Halifax Flughafentransfer)
  • ständige Reisebegleitung aus Deutschland ab Anchorage bis Halifax (ohne Flughafentransfers)

 

nicht eingeschlossen:

 

  • sämtliche Getränke (außer Frühstück)
  • sämtliche nicht im Leistungspaket aufgeführten Mahlzeiten (Ausnahme: Bei Buchung der Upgrades in die Gold Class der Alaska Railroad an den Tagen 4, 5 und 6 sowie in die Touring Class der VIA zwischen Prince Rupert und Jasper an den Tagen 16 und 17 sind Mahlzeiten und Getränke inklusive)
  • sämtliche im Reiseprogramm als „optional“ aufgeführten Besichtigungen oder Ausflüge
  • Anreise bzw. Hinflug nach Anchorage (wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot)
  • Rückflug bzw. Rückreise ab Halifax (wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot)
  • Taxi-Transfers in Anchorage an Tag 1 (ca. US-$25) und in Prince Rupert an den Tagen 15 und 16 (je ca. can-$10)
  • Kofferservice
  • Trinkgelder
  • ESTA-Einreiseerlaubnis für die USA

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

 

Folgende Upgrades in den Zügen können bei uns vorab zu den Preisen von 2017 und in Euro gebucht werden. Vor Ort fallen die Preise von 2018 an, abhängig vom Wechselkurs, und die Verfügbarkeit – insbesondere im Canadian - kann nicht garantiert werden:

 

  • Alaska Railroad: Gold Class, inklusive Speisen und Getränke, für die Abschnitte Anchorage – Seward, Seward – Anchorage, Anchorage – Denali und Denali – Fairbanks. 620 Euro.
  • VIA Rail Touring Class mit Dome Car, Speisen und Getränken für die Abschnitte Prince Rupert – Prince George und Prince George – Jasper. 495 Euro.

VIA Rail Sleeper Plus Class Jasper – Toronto sowie Quebec - Halifax:

  • Compartment für eine Person. Abteil ca. 2mx1m. Tagsüber Sessel und Klappsitz, darunter WC. Nacht Bett ca. 1,80m x 0,8m. Eine Dusche pro Wagen. 760 Euro.
  • Compartment für zwei Personen, ca. 2 x 2m. Tagsüber Sitzbank, nachts zwei übereinander angeordnete Betten je ca. 1,80m x 0,8m, WC. Eine Dusche pro Wagen. 760 Euro p.P..
  • Prestige Class: Große Doppelbettkabine mit eigener Dusche/WC. 3.170 Euro p.P..

 

Großes fakultatives Ausflugspaket:

 

Buchen Sie die folgenden Ausflüge als Paket vorab und sparen Sie ca. 15% gegenüber der Buchung vor Ort:

 

  • Tag 3: Alaska Wildlife Conservation Center
  • Tag 4: Bootstour in den Kenai Fjords National Park
  • Tag 10: Fraser Meadows Steam Excursion (Dampfzugfahrt ab Skagway hoch auf den Paß)
  • Tag 18: Columbia Clacier Icefields Adventure
  • Tag 19: Maligne Lake Cruise

Gesamt nur 695 Euro. Zudem sichern Sie sich die zum Teil begrenzten Plätze!

 

Zusätzliche Leistungen für Reisende, welche vor dieser Reise mit uns bereits auf Reise 3B mit dabei waren:

 

  • Langstreckenflug von Tokio über Seattle bis Anchorage in der Economy-Klasse nebst der üblichen Bordverpflegung der Airline
  • eine Hotelübernachtung ohne jegliche Mahlzeiten in der Innenstadt von Seattle (USA)
  • Transfers im ÖPNV vom Flughafen Seattle zum Hotel und zurück
  • Reisebegleitung aus Deutschland während dem Transfer von Reise 3B in Reise 4

 

Zusätzliche Leistungen für Reisende, welche nach dem Ende dieser Reise in Halifax mit uns direkt auf Reise 5 weiter dabei sein wollen:

 

  • Langstreckenflug von Halifax bis Dublin in der Economy-Klasse nebst der üblichen Bordverpflegung der Airline
  • Reisebegleitung aus Deutschland während dem Transfer von Reise 4 in Reise 5

Anmeldungen für diese Reisen sind ab sofort möglich, spätester Reservierungszeitpunkt: 31. Januar 2018 bei einer beschränkten Teilnehmerzahl.

 

Aufgrund der langen Vorplanungszeit (wir planten und arbeiteten dieses Reiseprogramm bereits 2016 für 2018 aus) können sich noch leichte Abänderungen im Programm sowie durch noch nicht endgültig festgelegte Tarife sowie Wechselkursschwankungen Preisänderungen ergeben. Diese behalten wir uns, selbstverständlich innerhalb des Rahmes unserer AGB, ausdrücklich vor. Die Wahrscheinlichkeit solcher Anpassungen ist hier aber etwas höher als bei üblichen Programmen, weshalb wir dies extra zusätzlich erwähnen.

 

Aufgrund der langen Vorplanungszeit (wir planten und arbeiteten dieses Reiseprogramm bereits 2016 für 2018 aus) können sich noch leichte Abänderungen im Programm sowie durch noch nicht endgültig festgelegte Tarife sowie Wechselkursschwankungen Preisänderungen ergeben. Diese behalten wir uns, selbstverständlich innerhalb des Rahmes unserer AGB, ausdrücklich vor. Die Wahrscheinlichkeit solcher Anpassungen ist hier aber etwas höher als bei üblichen Programmen, weshalb wir dies extra zusätzlich erwähnen.

 

Für viele dieser Reisen müssen Sie sich um Ihre An- und/oder Abreise selbst kümmern. Wenn Sie diese per Flug durchführen wollen (oder müssen) so empfehlen wir Ihnen sich mit Herrn Rainer Proffen von der Mares Indici Reisevermittlung in Verbindung zu setzen, ein absoluter Profi für das Auffinden der besten und/oder günstigsten Flugverbindung, egal wo auf diesem Planeten.

 

Sollten Sie zu unserer Reisen auf der Transsib, nach Nordkorea oder nach Südkorea sowie Japan entweder ab Deutschland oder ab Moskau per Bahn an- oder abreisen wollen, so wenden Sie sich bitte an Bahnreisen Sutter, unser Spezialist für Bahnreisen rund um die Transsib.

 

Touristische Reisen nach Kanada und USA sind für die Bürger Deutschlands, der Schweiz, Österreichs sowie vieler weiterer europäischer Staaten in der Regel visafrei möglich, so lange der Aufenthalt maximal 90 Tage betragen soll. Allerdings sind elektronische Einreiseverfahren online vor dem Reiseantritt von zu Hause aus notwendig. Hierzu benötigen Sie Ihren noch mindestens sechs Monate über das geplante Reiseende hinaus gültigen Reisepaß, mit welchem dann auch zwingend die Einreise erfolgen muß (d.h. wenn Sie das Onlineverfahren mit einem anderen Reisepaß durchgeführt haben als mit dem, welchen Sie auf Ihrer Reise mitführen, wird Ihnen die Einreise mit hoher Wahrscheinlichkeit verweigert werden). Für die USA finden Sie das notwendige Formular hier.

 

Findet die Einreise nach Kanada auf dem Landweg von der USA kommend statt (wie bei unserem Reiseprogramm), so ist für Kanada kein gesondertes Anmeldeverfahren im Vorfeld notwendig.

 

Besonderheiten für die USA: Reisende, welche sich innerhalb der vergangenen fünf Jahre in einem der folgenden Staaten aufgehalten haben (Irak, Iran, Sudan, Libyen, Somalia oder Syrien), sind vom visafreien Einreiseverfahren in die USA ausgeschlossen. Sie müssen zur Teilnahme an dieser Reise ein Visa Typ B-2 beantragen. Mehr Informationen hierzu finden Sie hier. Bei Fragen oder Unklarheiten zu Ihrem Status raten wir Ihnen sich direkt mit der Botschaft oder dem Konsulat, welches für Sie zuständig ist, in Verbindung zu setzen um negative Überraschungen bei der Ankunft zu vermeiden. Wir stehen Ihnen ebenso mit unserem Wissen zur Seite, können aber auf die Entscheidung zur Visavergabe keinen Einfluß ausüben.