Bahnerlebnis Alaska + Westkanada
von Anchorage bis Vancouver durch die Weiten des hohen Nordens

Urlaubsbedingt sind wir bis einschl. 26.02.2019 nur eingeschränkt erreichbar, Ihre Mails werden wir erst nach Rückkehr bearbeiten und telefonisch sind wir nur sehr sporadisch erreichbar.

14.05.2019 - 16.09.2019
ab €2822,00.-

Bahnerlebnis Alaska + Westkanada

Erleben Sie die Eisenbahn-Höhepunkte in Amerikas Norden! Sie reisen auf dem gesamten Personenverkehrs-Streckennetz der Alaska Railroad und mit der weltberühmten White Pass & Yukon Route-Schmalspurbahn. Landschaftliche Höhepunkte sind der Denali Nationalpark und die Inside Passage in Alaska. Kanadas Metropole Vancouver ist ein weiterer Höhepunkt. Dieser Reiseablauf kann nach Ihren Wünschen individuell angepaßt werden, z.B. durch zusätzliche Aufenthaltstage oder Varianten, welche den Norden des Yukon-Territory miteinschließen. Reisedauer: 14 Tage

 


Die Höhepunkte Alaskas & Kanadas

 

Von Anchorage nach Vancouver, Abschnitt 1

Erleben Sie die Eisenbahn-Höhepunkte in Amerikas Norden! Sie reisen auf dem gesamten Personenverkehrs-Streckennetz der Alaska Railroad und mit der weltberühmten White Pass & Yukon Route-Schmalspurbahn. Sie erleben den Star-Zug der kanadischen Eisenbahn, "The Canadian", auf der gesamten Route von Vancouver bis Toronto. Landschaftliche Höhepunkte sind der Denali Nationalpark und die Inside Passage in Alaska sowie die Nationalparks der Rocky Mountains. Kanadas so unterschiedliche Metropolen Vancouver und Montreal sind weitere Höhepunkte, bevor Sie in Halifax Ihre Traumreise vom Nordpazifik zum Atlantik beenden.

 

Bei diesem Programm legen wir den Schwerpunkt nicht auf den höchstmöglichen Komfort, sondern auf das Erleben und Fühlen eines echten Abenteuers. Durch das individuelle Angebot bestimmen Sie und nicht wir die Größe Ihrer Reisegruppe (welche deshalb meist klein und überschaubar bleibt), daher fallen rein touristische Sonderzüge schon einmal weg. Wir nutzen, soweit es möglich ist, meist jedem Einheimischen zur Verfügung stehende Transportmittel, häufig Langstrecken-Linienzüge. Soweit unsere Zugfahrten über Nacht gehen oder gleich mehrere Tage dauern ist eine Unterbringung in dafür ausgestatteten Schlaf- und Liegewägen selbstverständlich als Standard vorgesehen. Für die Verpflegung steht meist ein Speisewagen nach lokaler Tradition zur Verfügung. Um auf einzelnen kürzeren Zwischenstücken die Reisekette möglichst flüssig zu gestalten kommen hin und wieder auch Bustransfers in extra gecharterten Bussen nur für die Reisegruppe zum Einsatz. Die Langstreckenfahrten finden für Sie auf eigene Faust (zwar von uns vororganisiert, aber ohne Reisebegleitung), an den Zwischenstationen kommen aber lokale Guides zum Einsatz.

 

Uns ist es wichtig Ihnen in der heutigen Zeit möglichst noch ein richtiges Abenteuer erfühlen und erleben zu lassen. Da es auf unserem komplett vernetzten und durcherforschten Planeten nicht mehr viele Möglichkeiten dazu gibt handelt es sich bei einem solchen Reisekonzept vielleicht um eines der letzten Schlupflöcher. Da wir Sie aber nicht völlig ins kalte Wasser werfen wollen, planen wir selbstverständlich entsprechend vor. Wir wollen Ihnen so eine möglichst perfekte Kombination aus dem letzten echten Reiseabenteuer nebst einer Organisation und Planbarkeit bieten.

 

Diese Reisen können in Kombination mit dieser gebucht werden:

 

  • Bahnerlebnisreise Skandinavien bis Moskau, Reisestarts möglich jede Woche von April bis Oktober immer Mittwochs
  • Trans-Mongolian-Train, das individuelle Transsib-Erlebnis von Moskau bis Peking, Reisestart möglich jede Woche von April bis November Mittwochs ab Moskau
  • Entdeckerreise Nordkorea: Vom 08. Juni bis zum 25. Juni 2019: Peking – Nordkorea – Ostrussland (Chabarowsk an der Transsib)
  • Bahnerlebnis Alaska+Westkanada: Vom 14. Mai bis zum 16. September ab Anchorage bis Vancouver, Reisestart möglich jede Woche Dienstags ab Anchorage, die im folgenden vorgestellte Reise
  • Bahnerlebnis Transkanada: Vom 14. April bis 16. Oktober ab Vancouver bis Toronto, Reisestart möglich jeden Sonntag ab Vancouver
  • Bahnerlebnis Ostkanada: Vom 21. April bis 21. Oktober ab Toronto bis Halifax, Reisestart möglich jeden Sonntag ab Toronto

Die folgenden Unternehmen sind an diesem globalen Reiseprogramm beteiligt:

  • Go East ist verantwortlich für unsere Reisen in Russland und auf der Transsib
  • Der Korea Reisedienst kümmert sich mit großer Liebe zum Detail um das geheimnisvolle Nordkorea (hier kann man noch echte Entdeckungen machen, selbst im Jahre 2019
  • Invatarru Tours von Martin Pundt verantwortet unsere Reise durch die wilde Natur Alaskas und den kanadischen Westen
  • Rainer Proffen von der Mares Indici Reisevermittlung kümmert sich um die Buchung unserer Flüge.
  • Und Orientbahn Reisen verantwortet (teilweise unter Zusammenarbeit mit lokalen Agenturen) unsere Reise ab Deutschland durch Skandinavien sowie das französischsprachige Ostkanada.

In den Nationalparks Alaskas erwarten Sie Ausflüge in die einmalige Wildnis mit Bären und Walen, Gletschern und Bergseen. Die atemberaubende Fahrt mit der White Pass & Yukon Route Railroad lässt die Zeit des Goldrausches wieder lebendig werden. Nach einem Aufenthalt in Whitehorse der Hauptstadt des Yukon Territory, geht es direkt an die wunderschöne nordamerikanische Pazifikküste. Oder Sie entscheiden sich für den Landweg nach Kanada über den spektakulären „Top of the World Highway“ mit einem Stop in der berühmten Goldgräberstadt Dawson City.

 

Von Vancouver aus erleben Sie die eindrucksvolle Schlucht des Fraser Canyon im Herzen British Columbias auf der Fahrt nach Jasper, wo Sie im Nationalpark die spektakuläre Landschaft der Berge und Gletscher in den Rocky Mountains erwartet. Anschließend reisen Sie weiter im Starzug der VIA Rail, "The Canadian". Ihre Route führt Sie durch die Rockies, die Prärien des Westens und Ontarios Wälder nach Toronto. Die Dome-Car Aussichtswagen erlauben herrliche Blicke auf die Landschaft. Montreal im Herzen Französisch-Kanadas bietet viel Sehenswertes, bevor Sie mit dem Schlafwagenzug "The Ocean" durch die östlichen Provinzen reisen und dann in Nova Scotia am Pazifik eintreffen: Mehr als 8.000 km Bahn-Abenteuer liegen hinter Ihnen!

 

Dieser Reiseablauf kann nach Ihren Wünschen individuell angepasst werden, z.B. durch zusätzliche Aufenthaltstage oder Varianten, die den Norden des Yukon miteinschließen oder den "Cascades"-Zug von Seattle nach Vancouver. Die Reise kann von Ende Mai bis September jeden Dienstag angetreten werden. Andere Wochentage sind ebenfalls möglich. Hierbei ist aber zu beachten, dass einige Züge nicht täglich verkehren und der Ablauf daher durch Zusatztage angepasst werden muss. Folgende Züge verkehren nur an ausgewählten Tagen:

  • White Pass Yukon Route von Carcross nach Skagway täglich außer montags und freitags
  • "Canadian": ab Vancouver nur montags, dienstags und freitags; ab Jasper nach Osten nur dienstags und samstags bzw. mittwochs nur bis Edmonton
  • "Ocean": ab Montreal nur mittwochs, freitags, sonntags

Gerne erstellen wir Ihr individuelles Wunschprogramm, auch in Gegenrichtung.

medialibrary/2016/09/WPYR_bei_Skagway.jpg

Tag 1, Dienstag: Anreise nach Anchorage

Sie treffen aus Deutschland oder von Ihrem individuellen Vorabprogramm am frühen Nachmittag in Anchorage am Ted Stevens International Airport ein. Nach einer kurzen Taxifahrt erreichen Sie Ihr Hotel direkt in der Innenstadt – alle Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Um die Zeitverschiebung (Alaska ist zehn Stunden zurück) bestmöglich zu verkraften, sollten Sie sich noch etwas die Beine vertreten: Bummeln Sie zum Fish Creek hinab und schauen Sie den Lachsanglern zu (ab Ende Juli) oder schlendern Sie durch die Innenstadt mit ihren historischen Gebäuden. Condor bietet während des Gültigkeitszeitraums dieses Angebots jeden Dienstag mindestens einen Direktflug ab Frankfurt an.

Übernachtung z.B. Anchorage Grand*** (oder vergleichbar)

 

Tag 2, Mittwoch: Anchorage

Wir empfehlen Anchorage heute auf einer geführten einstündigen Stadtrundfahrt zu entdecken (fakultativ, $20): Der Anchorage Trolley Bus bringt Sie zum Lake Hood, dem größten Flugplatz für Wasserflugzeuge weltweit, zum Earthquake Park und zu allen weiteren wichtigen Attraktionen.

 

Im Alaska Native Heritage Center können Sie sich mit dem indigenen Erbe Alaskas vertraut machen. Das Anchorage Museum bringt Ihnen Kunst, Kultur und Geschichte Alaskas näher. Auch ein Abstecher zum Lake Hood ins Alaska Aviation Heritage Museum ist lohnend: Erfahren Sie mehr über die "Bushplanes", die die Erschließung des weiten Landes überhaupt erst ermöglichten.

Übernachtung z.B. Anchorage Grand*** (oder vergleichbar)

 

Tag 3, Donnerstag: Glacier Discovery Train

Sie verlassen Anchorage gegen 9.45 Uhr und fahren in den bequemen und großzügigen Sitzen der Adventure Class-Wagen der Alaska Railroad entlang des Turnagain Arm nach Südosten. Gegen 11.30 Uhr erreichen Sie Portage. Hier besteht die Möglichkeit eines fakultativen Ausfluges (geführte Tour, $75 inkl. kleinem Lunch) zum Alaska Wildlife Conservation Center, wo verletzte und verwaiste Tiere gepflegt und wieder auf die freie Wildbahn vorbereitet werden. Grizzlies, Schwarzbären, Elche, Bisons und andere Tiere können auf der 1,5-stündigen Tour besichtigt werden. Der Zug fährt nach kurzem Aufenthalt weiter durch den Anton Anderson Memorial Tunnel, Nordamerikas längsten kombinierten Schiene-Straße-Tunnel, nach Whittier, das Sie kurz nach 12 Uhr erreichen. Auch hier können Sie einen fakultativen Ausflug unternehmen: Alaskas schnellster Katamaran bringt Sie in die Abgeschiedenheit der Esther Passage, zu den Gletschern des College Fjords und des Harriman Fjords. Seelöwen, viele Vogelarten und manchmal auch Wale lassen sich hier entdecken ($179). Bleiben Sie auch bei diesem Halt an Bord, geht es nach kurzem Stopp zurück nach Portage, wo der Zug die Gäste des ersten Ausflugs wieder aufnimmt.

 

Anschließend geht es von dort hinauf in die Berge: Am Spencer Whistle Stop erreichen Sie dann die dritte Möglichkeit, aktiv zu werden: Ein Forest Service Ranger begleitet Sie auf einer kurzen Wanderung zu einem Gletscher (inklusive). Sportlich Ambitionierte können sich stattdessen fakultativ auch einer Rafting Tour anschließen (Aufpreis $124). Sie verlassen Spencer ca. um 17.15 Uhr und fahren über Whittier (ab 19.15 Uhr), wo die anderen Ausflügler wieder zusteigen, zurück nach Anchorage, das Sie gegen 21.15 Uhr wieder erreichen. Der Speisewagen bietet ganztägig Snacks und Getränke sowie mittags und abends abwechslungsreiche Verpflegung an.

Übernachtung z.B. Anchorage Grand*** (oder vergleichbar)

 

Tag 4, Freitag: Coastal Classic

Der "Coastal Classic" verlässt Anchorage um 6.45 Uhr. Auch heute reisen Sie wieder in den großzügigen und bequemen Sitzen der Adventure Class. Das erste Stück bis Portage, das Sie gegen 8.30 Uhr durchfahren, kennen Sie schon von der gestrigen Fahrt – eine gute Gelegenheit für ein Frühstück im Dining Car. Danach gewinnt der Zug auf der Route durch das Gebirge zunehmend an Höhe und windet sich durch mehrere Kehrkurven. Er verlangsamt seine Fahrt immer wieder für Ausblicke auf Gletscher und Seen, aber auch für Bären und Elche, sollten diese am Rande der Strecke auftauchen. Gegen 11 Uhr wird Seward erreicht, wo die Bahn vor über 100 Jahren ihren Anfang nahm. Fakultativ bestehen auch hier wieder Ausflugsmöglichkeiten, z.B. die sechsstündige Bootstour in den Kenai Fjords National Park ($182). Doch auch auf eigene Faust lässt sich Seward gut entdecken, so lockt z.B. das berühmte Aquarium.

 

Um 18 Uhr verlassen Sie Seward und reisen auf gleicher Strecke zurück: Der Speisewagen erwartet Sie zum "Dinner in the diner" und der Dome Car erlaubt faszinierende Ausblicke auf die herrliche Landschaft in der Abendsonne. Um 22 Uhr treffen Sie wieder in Anchorage ein.

 

Aufpreis für Fahrt in der Gold Class: €160. Die Gold Class bietet verglaste Decken und Open-Air-Aussichts-Plattformen. Mahlzeiten und zwei alkoholische Getränke sind hier bereits im Preis eingeschlossen.

Übernachtung z.B. Anchorage Grand*** (oder vergleichbar)

 

Tag 5, Samstag: Denali Star

Ein weiterer Bahn-Leckerbissen in Alaska steht heute auf dem Plan: Mit dem "Denali Star" verlassen Sie Anchorage gegen 8.15 Uhr. Nach kurzen Stopps in Wasilla und Talkeetna erreichen Sie die Wildnis Zentral-Alaskas. Fernab von allen Straßen reisen Sie entlang reißender Flüsse und überqueren in über 90 Meter Höhe die Hurricane-Schlucht auf einer 120 Meter langen Brücke. An klaren Tagen sind spektakuläre Blicke auf Nordamerikas höchsten Berg, den 6.190 Meter hohen Denali möglich. Etwa um 15.40 Uhr erreichen Sie nach einer weiteren eindrucksvollen Brückenquerung die Station des Denali National Parks. Der Rest des Nachmittags ist zur freien Verfügung: Besuchen Sie das eindrucksvolle Visitor Center mit seiner großen Ausstellung und erfahren Sie mehr über die einzigartige Flora und Fauna dieses Nationalparks oder unternehmen Sie eine kurze Wanderung.

Übernachtung z.B. Denali Lakeview Inn*** (oder vergleichbar)

 

Tag 6, Sonntag: Denali National Park und Denali Star

Brechen Sie früh auf, denn Wildtierbeobachtungen gelingen am besten im Morgengrauen! Wir empfehlen die Tundra Wilderness Tour, die Sie 85km weit in den bereits 1917 gegründeten Denali National Park hineinführt (fakultativ, $173). Grizzlies, Elche und Rentiere, aber auch Wölfe, Murmeltiere und Bergziegen sind regelmäßig zu entdecken. Der Blick auf den Denali, was in der Sprache der Athabasca-Indianer "Der Große" bedeutet, ist an klaren Tagen von hier aus am besten zu erleben.

 

Gegen 15 Uhr sind Sie wieder zurück am Bahnhof und besteigen erneut den Denali Star, der Denali um 16 Uhr verlässt und Fairbanks gegen 20 Uhr erreicht.

Übernachtung z.B. Bridgewater Hotel*** (oder vergleichbar)

Tag 7, Montag: Fairbanks

Am Morgen können Sie die Geschichte Fairbanks vom Wasser aus erleben. Wir empfehlen eine dreistündige Tour mit dem Riverboat Discovery – einem Nachbau der Schaufelraddampfer, die bis Mitte der 1950er Jahre das Rückgrat des Verkehrs auf den großen Flüssen Alaskas bildeten. Er bringt Sie zu einem Athabasca-Dorf, wo Sie mehr über die Kultur und Geschichte der Ureinwohner erfahren. Sie legen zudem bei einer Hundeschlittenzucht an, die von Susan Butcher gegründet wurde, die als einzige Frau viermal das berühmte Iditarod-Schlittenhunderennen gewann, und bekommen Einblicke in die Zucht der Huskies (fakultativ, $70).

 

In Fairbanks lohnt eine Besichtigung des Alaskaland-Parks: Eine Rundfahrt mit der kleinen Crooked Creek & Whisky Island Railroad (ca. $2) und ein Besuch im Tanana Valley Railroad Museum bieten sich an.

Übernachtung z.B. Bridgewater Hotel*** (oder vergleichbar)

 

Tag 8, Dienstag: Von Fairbanks nach Juneau

Morgens begeben Sie sich zum internationalen Flughafen, um über einen Zwischenstopp in Anchorage nach Juneau - die nur per Flug oder Schiff erreichbare Hauptstadt Alaskas - zu fliegen. Nachmittags bleibt genügend Zeit für eine ausgedehnte Stadtbesichtigung, wobei Sie die historische Downtown entdecken und mit der Seilbahn auf den Mount Roberts fahren können. Abends bieten die zahlreichen Restaurants und Bars in der Innenstadt viel Abwechslung – besuchen Sie z.B. den berühmten Red Dog Saloon.

 

Statt heute nach Juneau zu fliegen können Sie Ihre Reise auch weiter auf dem Landweg fortsetzen, per Bus über den Top-of-the-World-Highway hinüber in den kanadischen Yukon. Hier finden Sie diese Option als Reisebaustein.

Übernachtung z.B. Prospector Hotel*** (oder vergleichbar)

 

Tag 9, Mittwoch: Von Juneau nach Skagway

Vormittags können Sie erneut Juneau auf eigene Faust entdecken. Alaskas Hauptstadt ist reich an Naturschönheiten und Geschichte, liegt gleichzeitig in den Bergen und am Wasser, ist kulinarisches und kulturelles Zentrum, Kreuzfahrt-Metropole und Outdoor-Mekka, Kleinstadt und Hauptstadt – alles in einem. Neben der Innenstadt mit Museen, der Seilbahn, Kirchen, Denkmälern und einer fußläufig erreichbaren Goldmine ist das Mendenhall Valley das zweite touristische Zentrum Juneaus: Hier liegen der mächtige Mendenhall-Gletscher, mit den Eisbergen auf dem See. Auf halber Strecke zwischen Downtown und dem Mendenhall Valley locken ein botanischer Garten und Alaskas freundlichste Brauerei die Besucher zu einem Zwischenstopp. Unser Tipp: Genießen Sie eine zweistündige Ausfahrt zur Walbeobachtung in der Icy Strait, mit einem anschließenden Besuch am Mendenhall-Gletscher (fakultativ, $135).

 

Nach einem kurzen Transfer zum Anleger der Alaska Fjord Lines gehen Sie gegen 16.30 Uhr an Bord eines Express-Katamarans für Ihre Fahrt durch den natürlichen Lynn Canal - das letzte Stück der berühmten Inside Passage. Die Meerenge wurde bereits während des Goldrauschs am Klondike River Ende des 19. Jahrhunderts von Goldsuchern genutzt. Lassen Sie den ereignisreichen Tag nach Ankunft im Städtchen Skagway während eines Besuches der Saloons bei einem Glas lokalen Bier ausklingen.

Übernachtung z.B. Westmark Inn Skagway** (oder vergleichbar)

 

Tag 10, Donnerstag: Skagway

Ein ganzer Tag, um Skagway zu entdecken! Lassen Sie sich mitnehmen in die gesetzlosen Jahre des Goldrausches ab 1898. Bei der Stadtrundfahrt mit einem historischen Bus werden diese Zeiten wieder lebendig (fakultativ, $45).

 

Eine Flightseeing-Tour zum Glacier Bay National Park, um die faszinierende Gletscherwelt aus der Luft zu erleben, ist eine der vielen fakultativen Möglichkeiten in Skagway (ab $199). Alternativ empfehlen wir um 12 Uhr bereits mit dem Dampfzug zum White Pass hinaufzufahren, den sie morgen auf Ihrem Weg nach Whitehorse überqueren werden – dann allerdings ohne Dampf! Die D-Kuppler No. 69 oder No. 73 bringen Sie in vier Stunden zu den Fraser Meadows und zurück: 86km Dampferlebnis pur ($170).

Übernachtung z.B. Westmark Inn Skagway** (oder vergleichbar)

 

Tag 11, Freitag: White Pass Yukon Railroad über Carcross nach Whitehorse

Sie reisen frühmorgens weiter. Der Zug der "White Pass & Yukon Route Railroad" verlässt Skagway um 7.30 Uhr. Sogleich beginnt der Anstieg hinauf zum White Pass. In schwindelnder Höhe geht es auf schmaler Spur von 914mm an Bergflanken entlang und über filigrane Brücken, bis Sie auf dem über 1000 Meter gelegenen White Pass, die Grenze zu Kanada, erreichen. Entlang der Seen Lindeman und Bennett folgt die Trasse den Pfaden der Goldsucher. In Bennett hält der Zug für 45 Minuten: Zeit genug für den Fußweg zur historischen Kirche. Um 12.30 Uhr steigen Sie in Carcross aus. Nutzen Sie Ihre vier Stunden Aufenthalt für eine Besichtigung des geschichtsträchtigen Goldrauschstädtchens an den Ufern des Lake Bennett mit seinem alten General Store und der kleinen Kirche. Um 16.35 Uhr geht es weiter. Der Bus der Yukon Alaska Tourist Tours bringt Sie über den Klondike Highway nach Whitehorse.

Übernachtung z.B. Best Western Goldrush Inn*** (oder vergleichbar)

medialibrary/2016/09/WPYR_Wasserfall_bei_Skagway.JPG

Tag 12, Samstag: Whitehorse

Genießen Sie Ihren Tag in Whitehorse! Die Stadt am Yukon River ist das touristische, wirtschaftliche, kulturelle und verkehrliche Zentrum des Yukon Territory. Höhepunkte eines Besuchs sind neben den zahlreichen und vielfältigen Museen auch historische Relikte wie der Schaufelraddampfer SS Klondike, die Copperbelt-Mine mit ihrer Mineneisenbahn oder die ersten Blockhausbauten in der Stadt. Landschaftliche Höhepunkte sind der Miles Canyon mit seinen Wegen für Wanderer und Mountainbiker sowie die heißen Quellen in Takhini. Whitehorse hat zudem kulinarisch viel zu bieten. Die lange Uferpromenade führt am Yukon River entlang, vom Kwanlin Dün Cultural Centre über das 2018 deutlich vergrößerte Mac Bride-Museum.

 

Unser Tipp: Nutzen Sie die historische Straßenbahn, den Whitehorse Waterfront Trolley, einen Straßenbahnwagen von 1925 aus Lissabon, der das innerstädtische Reststück der White Pass & Yukon Route Railroad befährt. Auch das Beringia Museum, das die Geschichte der Landbrücke über die Beringsee erzählt, und das Yukon Transportation Museum mit zahlreichen Eisenbahnrelikten sind einen Besuch wert. Tipp: Eine geführte Kanutour auf dem Yukon vermittelt am besten das Gefühl, das die Goldsucher damals hatten. Auch für Anfänger ohne Vorkenntnisse geeignet. Zahlreiche gute Restaurants bieten Spezialitäten des Yukon.

 

Übernachtung z.B. Best Western Goldrush Inn*** (oder vergleichbar)

 

Tag 13, Sonntag: Whitehorse – Vancouver

Heute verlassen Sie die Hauptstadt des Yukon Territory und fliegen am späten Vormittag nonstop mit Air Canada in die schöne Pazifik-Stadt Vancouver, die regelmäßig zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt wird. Sie kommen gegen Mittag an. Ihr Hotel liegt zentral– ideal um sofort in die Stadt zu starten. Museen und Aussichtspunkte, Parks und botanische Gärten, Shopping-Meilen und Hafen-Panorama: Schnell wird klar, was Vancouver zum beliebtesten Ziel der kanadischen Westküste für Reisende aus aller Welt macht. Unser Tipp: Mieten Sie ein Fahrrad und entdecken Sie die "Bike-Friendly" Stadt am Pazifik: Ihre Tour führt vom Coal Harbour um den Stanley Park mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Stränden zum False Creek und endet in Granville Island.

Übernachtung z.B. BW Plus Chateau Granville*** (oder vergleichbar)

 

Tag 14, Montag: Abreise

Ihre Reise endet mit dem Auschecken aus dem Hotel. Gerne buchen wir Ihnen Verlängerungsnächte zum Preis von €144 p.P. in der faszinierenden Pazifik-Metropole. Vor Ihrem Heimflug haben Sie – je nach Flug - vielleicht noch Gelegenheit für eine Hop-On-Hop-Off-Stadtrundfahrt (ab $39). Im Laufe des Tages treten Sie Ihren Heimflug an und nehmen unvergessliche Eindrücke mit nach Hause. Condor bietet während der Gültigkeitsdauer dieses Angebots einen täglichen Direktflug nach Frankfurt an, Ankunft dann am Folgetag.

 

Anstatt nun die Heimreise anzutreten können Sie aber Ihre tolle Bahnerlebnisreise auch direkt mit dem Transkanadabaustein bis Toronto fortsetzen. Die Kombinatiospreise finden Sie in der Preisliste.

 

Preise:

  Anchorage-Vancouver Anchorage-Toronto Anchorage-Halifax
       
Grundpreis 2.822,00 € 4.820,00 € 5.998,00 €
       
EZ-Zuschl. 1.454,00 € 1.637,00 € 1.953,00 €
zusätzliches      
Ausfl.-Paket auf Anfrage auf Anfrage 699,00 €
Zuschlag      
Option Fraser Ab 418,-- Ab 418,-- Ab 418,--
Zuschlag      
Option Carcross Ab 546,-- Ab 546,-- Ab 546,--
Zuschlag      
Option Banff   Ab 450,-- Ab 450,--

Inklusivleistungen:

 

  • 13 x Unterbringung in Hotels der guten Mittelklasse, Zimmer mit Bad oder Dusche und WC, auf Basis Doppelzimmerbelegung: 4 Nächte in Anchorage, 1 Nacht in Denali, 2 Nächte in Fairbanks, 1 Nacht in Juneau, 2 Nächte in Skagway, 2 Nächte in Whitehorse, 1 Nacht in Vancouver
  • Bahnfahrten mit Alaska Railroad in der Adventure Class wie beschrieben: Anchorage – Whittier – Grandview – Anchorage; Anchorage – Seward – Anchorage; Anchorage – Denali; Denali – Fairbanks
  • Flug von Fairbanks nach Juneau mit Alaska Airlines
  • Schiffspassage mit Fjordlines von Juneau nach Skagway
  • Fahrt mit der White Pass & Yukon Route Railroad von Skagway über Lake Bennett nach Carcross, Busfahrt Carcross – Whitehorse
  • Flug von Whitehorse nach Vancouver mit Air Canada
  • Ausflugsprogramm: Geführte Wanderung am Spencer Glacier
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Alle örtlichen Steuern und Gebühren
  • Umfangreiches Informationsmaterial zu den besuchten Orten

Das in der Preisliste erwähnte "zusätzliche Ausflugspaket" beinhaltet alle optionalen Ausflüge, welche im Reiseprogramm genannt sind.

Nicht eingeschlossen sind:

  • Flüge von Deutschland nach Anchorage und von Vancouver zurück nach Deutschland. Weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten. 
  • Alle Mahlzeiten und Getränke
  • Taxi- oder Bus-Transfers zwischen Bahnhöfen und Hotels
  • Trinkgelder
  • Fakultative Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben

Zusätzliche Leistungen:

 

Folgendes Upgrade in den Zügen der Alaska Railroad kann bei uns für EUR 383,-- gebucht werden:

 

  • Gold Class, inklusive Speisen und Getränke, für die Abschnitte Anchorage – Seward, Seward – Anchorage, Anchorage – Denali und Denali – Fairbanks.

Keine Mindestteilnehmerzahl.

Bei dieser Reise müssen Sie sich um Ihre Abreise selbst kümmern. Wenn Sie diese per Flug durchführen wollen (oder müssen) so empfehlen wir Ihnen sich mit Herrn Rainer Proffen von der Mares Indici Reisevermittlung in Verbindung zu setzen, ein absoluter Profi für das Auffinden der besten und/oder günstigsten Flugverbindung, egal wo auf diesem Planeten. Weitere interessante Bahnreiseangebote durch die USA und Kanada finden Sie auf unserer Webseite wenn Sie den beiden Links folgen.

Und hier noch unsere sog. "Packungsbeilage", welche über die Risiken und Nebenwirkungen infomiert:

 

Dieses Reiseprogramm ist nur ein Vorschlag, es kann gerne Ihren persönlichen Wünschen angepaßt werden. Bei dieser Reise bestimmen Sie wann genau es losgehen soll, wir haben daher keine Vorbuchungen in Auftrag gegeben. Dies bedeutet leider, daß bei jeder Anfrage wir die Hotel- und Zugkapazitäten individuell anfragen müssen und wir den genauen Reiseverlauf nicht im Vorfeld detailliert garantieren können. Daher ist der hier dargestellte Reiseverlauf nur als ein Beispiel zu sehen, ohne Anspruch auf Durchführungsgewähr. Um eine sichere und seriöse Planung für Sie sicherstellen zu können, liegt die Buchungsfrist bei vier Wochen. Sie können also Heute diese Reise bei uns buchen und in genau vier Wochen kann es frühestens losgehen. Da die hier vorgestellte Reiseroute, wie bereits erwähnt, nur ein Beispiel ist und wir keine vorgegebenen Termine haben, sind auch die ausgewiesenen Preise nur als Beispiel zu sehen. Endgültige Preise können wir Ihnen bei einer geziehlten und unverbindlichen Reiseanfrage berechnen. Es kann zu saisonbedingten Abweichungen kommen, insbesondere wenn einige der Unterkünfte, mit deren Nutzung wir das vorliegende Angebot kalkulierten, zu einem konkret gewünschten Termin nicht verfügbar sein sollten und wir auf eine Alternative zurück greifen müssen, kann dies auch Auswirkungen auf den Preis haben.