Erleben Sie die "fete de la musique"
in einer mittelalterlichen Kleinstadt in Frankreich

20.06.2019 - 22.06.2019
ab €599,00.-

Musikfest Frankreich

Eine Reise in den geheimnisvollen Jura, mit seinen Bergen und mittelalterlichen Stadtensembles. Hier erleben Sie die Feierlichkeiten zum jährlichen nationalen Musikfest im Ensemble einer wundervollen Kleinstadt. Es erwartet Sie eine wunderschöne Landschaft, eine Region, in welcher die Uhren stehen geblieben scheinen. Unsere Bildergalerie und die Videos geben Ihnen einen ersten Vorgeschmack auf die Welt, welche Sie hier erwartet. Spätester Reservierungstermin ist der 15. Mai 2019 aufgrund der begrenzten Zahl der Plätze.

medialibrary/2014/12/Poligny_Ursulinenhof.JPG

Frankreich seine pittoresken Kleinstädte und die "fete de la musique"

 

In vielen ländlichen Bereichen unseres Nachbarlandes sind die Dörfer und Kleinstädte in ihrer historischen Substanz meist noch vollständig erhalten. Auf uns Deutsche, wo immer die Abrißbirne und der Drang nach Modernisierung tobt, wirkt dies oft noch erfrischend anders. Auf ganz eigentümliche Weise strahlt der ländliche Jura sein Flair in diesem Sinne aus.

 

Der Jura ist Teil der Franche-Comté, eine geheimnisvolle Region, wenig bekannt, aber doch so nah an Deutschland liegend. Von den Höhenzügen Traumsicht auf die Alpen, Schluchten, Höhlen, Steiltäler zwischen Weinhängen, dazwischen Kleinstädte und viel grüne Landschaft, eine kulinarische Tradition mit Morteauwürsten, Comté-Käse und Vacherin, Wein und Marc, kurz, ein Landstrich, in welchem es noch sehr viel zu entdecken gibt!

 

Dazu gibt es ein Weinbaugebiet, welches sich südlich von Besancon, Richtung Lyon, über 70 Km direkt entlang des Jurawesthangs erstreckt. Die Region ist eine wunderschöne, kleinräumige und vom Weinbau geprägte Landschaft, dazu etliche geschlossen erhaltene Stadtensembles und als landschaftlichen Höhepunkt die Talabschlüsse. Dies ist bis heute weitgehend Industriefrei. Ein gutes Ziel also für ein langes Wochenende, zumal eine auf jedem Preisniveau vorzügliche Gastronomie wartet.

medialibrary/2015/04/das_alte_Poligny.jpg

Poligny, das Ziel unserer Reise, und der Jura sind tiefste französische Provinz, genau so, wie wir sie uns vorstellen. Aber aufgrund zwei großer Hochschulen ist diese Stadt sehr aktiv. Eine dieser beiden Hochschulen bietet Ausbildungen für die Lebensmittelbranche an, darunter auch die Ausbildung zum Bierbrauer. Wer mehr über Poligny sehen und erfahren will kann gerne einen Blick in unsere Videosammlung über diesen Ort werfen.

Diese Orte, frei und unbekannte Kleinode, bieten eigentlich immer einen guten Grund sie einmal zu besuchen, um Kopf und Seele frei zu bekommen, auch ohne besonderen Anlaß. Aber wir nutzen diese Chance Ihnen gleich die ganz französische Tradition mit dem Musikfest etwas näher zu bringen.

Aber, es wäre falsch sich nur diesem einen Fest zu widmen. Wir wollen Ihnen auch eine Einführung in die Weine des Jura bieten, welche wie alle Spezialitäten der Region einen starken eigenen Charackter haben. Chardonay, Savagnin, Vin Jaune, Ploussard, Trousseau, Cremant, MacVin oder Vin du Paille, über all diese Weine werden wir Ihnen die Geheimnisse lüften. Ebenso besteht die Möglichkeit dem lokalen Käsemuseum, welches sich dem Comte widmet, ein Besuch abzustatten.

das Wesen des Vin jaune in deutscher Sprache näher gebracht:

Die Kleinstadt Poligny, welche noch vollständig die Ambience vergangener Zeiten ausstrahlt und trotzdem noch immer ein echter touristischer Geheimtipp ist, war im Mittelalter ein wichtiger Ort für die regionale Gerichtsbarkeit. Daraus entstand ein gut gestelltes Bürgertum, welches durch seine Privatbauten das Bild der Stadt bis heute prägt. Aus dieser Zeit stammt auch die Stadtkirche. Im Mittelalter ließen sich viele Städte in dieser Region berühmte Skulpteure aus Flandern kommen, welche einen ganz eigenen Figurenstil erschufen. Dieser ist heute bekannt als der sog. "Burgundische Stil". In der Kirche von Poligny befindet sich heute das größte frei zugängliche Ensemble von diesen Skulpturen, eine dieser burgundischen Statuen fand sogar ihren Weg bis in Metropolitain Museum of Art in New York. Poligny ist somit ein meist stark unterschätzes Kleinod unserer europäischen Kultur.

medialibrary/2015/09/fete_de_la_musique.jpgmedialibrary/2015/09/fete_de_la_musique_spontan_und_frei.JPG

Vor etwas mehr als 150 Jahren ließ sich die Stadt für diese Kirche eine Orgel des berühmtesten Orgelbauers seiner Zeit, Aristide Cavaillé-Coll, schaffen. Diese Orgel wurde zum Prototypen für die bald darauf von ihm erstellte Orgel für die Pariser Kirche Saint-Sulpice, welche heute unter Orgelfreunden zum "must-see" gehört.

Bei einer Turmbesteigung kann ein Blick in den noch immer wie direkt nach dem Ende der Bauarbeitenden wirkenden Dachstuhl geworfen werden. Dort ist noch immer ein mittelalterlicher Baukran vorhanden.

medialibrary/2015/04/Poligny_Kirchenschiff.JPG

Der berühmte Organist Daniel Roth von Saint Sulpice, Paris, bei einem Orgelkonzert auf der Bank der Cavaille-Coll-Orgel in Poligny:

medialibrary/2015/04/Daniel_Roth_Organiste_von_St._Sulpice_Paris_an_der_Orgel_von_Poligny.JPG

Unser Reiseablauf:

 

  • Donnerstag, 20.06.2019: Anfahrt ab Deutschland per TGV (zur Anfahrt bis zum TGV ist wahlweise die Nutzung auch eines Fernbusses möglich) umsteigefrei bis Besancon, dann Weiterfahrt im Regionalzug direkt ins Weinbaugebiet nach Poligny, am Abend genießen Sie ein regionales Menü inklusive dem passenden Wein in einem lokalen Restaurant. Ü-HP Übernachtung mit Frühstück in einem „Logis de France“-Hotel.
  • Freitag, 21.06.2019: Heute unternehmen wir einen Ausflug per Bahn auf die Höhenzüge des Jura über die Schwalbenfluglinie. Mehr Details dazu finden Sie weiter unten. Direkt nach unserer Rückkehr laden wir Sie zu einer Probe der örtlichen Juraweine ein. Am Abend steigt dann die im ganzen Land übliche "fete de la musique" und Sie sind hautnah dabei. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch ein wenig durch die historische Altstadt schlendern und diese Entdecken. Ü-F
  • Samstag, 22.06.2019: Nach dem Frühstück brechen Sie per Bahn auf zu Ihrer Rückfahrt nach Deutschland, diesmal ohne TGV, dafür durch das landschaftlich reizvolle Doubstal (in Deutschland ist wahlweise wieder die Nutzung eines Fernbusses möglich)

Preise für dieses Reiseangebot:

Grundpreis*   599,00 €
     
EZ-Zuschlag   110,00 €
     
Zuschlag Anreise Gebiet B   70,00 €
     
Zugschlag Anreise Gebiet C   110,00 €

*Im Grundpreis ist die An- und Abreise per Bahn (oder Fernbus) ab jeder Bahnstation in Baden-Württemberg, dem bayerischen Regierungsbezirk Schwaben und dem Großraum München, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Luxembourg enthalten.

Der An- und Abreisezuschlag für Gebiet B wird erhoben falls der Heimatbahnhof sich in Nordrhein-Westfalen, den Ostkantonen Belgiens, in Thüringen oder im restlichen Bayern befindet.

Der An- und Abreisezuschlag für Gebiet C wird erhoben für alle weiteren Regionen in Deutschland, die Niederlande und der Schweiz (Ausnahmen sind dabei Anreisen ab den Schienentarifpunkten Basel SNCF und Geneve Cornavin Voyageurs sowie die Direktzüge Neuchatel-Pontarlier-Frasne, welche zum zuschlagfreien Gebiet A zählen).

Für Inhaber von Bahncards verringert sich der Reisepreis um den Betrag, zu welchem wir Ihre Bahnfahrscheine hierdurch günstiger für Sie erwerben können. Eine Kopie der Bahncard ist hierfür zusammen mit der Bestellung an uns zu übersenden.

Unsere Reiseleistungen:

 

  • Bahnfahrt (auf dem deutschen Abschnitt auch wahlweise Fernbus) ab jeder Bahnstation in den oben aufgeführten Regionen 2. Klasse bis in die Franche-Comté und zurück
  • Transfer vom Bahnhof zum Hotel und zurück
  • Stadtführung durch das historische Poligny
  • Teilnahme an sämtlichen Festivitäten im Rahmen der "fete de la musique"
  • Persönliche Weinprobe und Einführung in die Welt der Juraweine
  • Ein regionales Spezialitäten-Abendessen in einem lokalen Restaurant
  • Zwei Übernachtungen mit Frühstück in einem „Logis de France“-Hotel
  • Anwesenheit Ihres deutschprachigen Reiseleiters vor Ort (ohne An- und Abfahrt)
  • Bahnfahrt über die Höhenzüge des Jura (Schwalbenfluglinie)

Im Rahmen der Führung durch Poligny kann auch dem Maison du Comté ein Besuch abgestattet werden. Das Maison du Comte ist das Museum für den regionalen Käsestar, den Comté. Um diese Region und Ihre Produkte zu verstehen kommt man an den Käsespezialitäten auf keinen Fall vorbei.

 

Die noch vorhandenen freien Hotelplätze in der Region sind bereits rar, auch wir haben für diese Reise keinen unbegrenzten Zugriff auf noch freie Hotelzimmer. Sichern Sie sich also Ihren Platz möglichst schnell damit Sie bei diesem Fest dabei sein können! Der späteste Reservierungstermin ist der 15. Mai 2019. Bei mehr Reservierungsanfragen als freien Plätzen behandeln wir die Reservierungen in der Reihenfolge ihres Eingangs. Da wir diese Reise in einem persönlichen Rahmen halten wollen begrenzen wir die Anzahl der Teilnehmer auf max. 10 Personen und geben eine Durchführungsgarantie bereits ab nur einem Teilnehmer.

Wenn Sie grundsätzlich Interesse am Erleben dieser Ecke haben, Ihnen dieses Programm oder Termin aber nicht ganz passen, so bieten wir alternativ diesen Termin rund um den Wein, wenn die Tour de France wieder eine Etappe im Jura einlegt bieten wir diesen Termin und zusätzlich noch diesen rund um das Bier an. Oder Sie wählen Ihren individuellen Termin im Rahmen von diesem Angebot.

Ihre im Programm vorgesehene Weinprobe findet auf dem Weingut Morel statt, welches sich hier selbst vorstellt:

hier eine gelunge Vorstellung der Region Franche-Comté, unbekannt und doch direkt vor unserer Haustür:

medialibrary/2014/11/Jura_Landschaft_3.JPG

Entdeckung des hohen Jura per Bahn

 

Wenn man schon in den Jura fährt, sollte man sich nicht nur eine kleine Stadt ansehen. Andererseits können wir im Rahmen eines verlängerten Wochenendes leider nicht all die schönen Orte so intensiv besichtigen. Eine gute Lösung ist daher eine Rundfahrt per Bahn, welche die schönsten Seiten der Region am Zugfenster vorbei gleiten läßt. Vom Revermont aus geht es hinauf auf das Juraplateau, dann folgen die Viadukte von Morez. Die Bahnrundfahrt, welche wir an diesem Tag unternehmen, ist Teil dieses Reiseprogramms. Zusätzlich enthalten im Programm dieses Reisetages ist ein Aufenthalt in der Stadt Saint Claude im hohen Jura, welche spannend in einem tiefen Tal liegt. Dieser Aufenthalt kann zu einem Restaurantbesuch genutzt werden.

Teil dieses Programms ist eine Zugfahrt über diese Strecke (hier die Sektion mit den Viadukten von Morez):