Okzident Bahnreisen bietet Ihnen den Zauber der Nebenbahnen im südlichen Frankreich

23.03.2019 - 11.11.2019
ab €1399,00.-

Okzident Bahnreisen

Diese zehntägige Frankreichbahnreise kann zu jedem Zeitpunkt innerhalb der oben aufgeführten Periode für Sie organisiert werden und auch Ihren persönlichen Wünschen angepaßt werden. Bei dem links aufgeführten Zeitraum handelt es sich nicht um die Reisedauer, sondern es handelt sich um den Zeitraum, zu welchem wir diese Reise grundsätzlich für Sie organisieren und durchführen können. Da es sich hier um eine individuelle Reise handelt, welche nicht von unserer Seite aus vorgeplant ist, gibt es keinen für Sie vorgeschriebenen Reisezeitpunkt und -dauer.

medialibrary/2014/10/Nebenbahnenzauber.JPG
Frankreich – das von Touristen meistbesuchte Land der Welt

 

Und es liegt direkt vor unserer Haustür, so nah, aber für viele doch so fern. Das muß nicht sein, denn wir sind mit all unserer Erfahrung gerne für Sie da und verwandeln die scheinbare Ferne Frankreichs im Handstreich zu einer Destination, welche gefühlt direkt hinter ihrem Nachbarort liegt!

 

Wer an Züge und Frankreich denkt, dem fällt sofort der TGV ein. Der schnellste Zug der Welt, hunderte von Kilometern von modernen Hochgeschwindigkeitstrassen, welche das ganze Land durchziehen. Aber vor lauter Fixierung auf den TGV wurden die vielen Nebenbahnen des Landes über Jahrzehnte hinweg vergessen und vernachläßigt. Frankreich ist ein viel dünner besiedeltes Land als Deutschland, weite Regionen sind völlig der Natur überlassen. Es ist selbstverständlich, das in die weiten Tiefen der Province kein Zugtaktverkehr nach deutschem Vorbild angeboten werden kann. Aber die meist eingleisigen, nicht elektrifizierten Bahnstrecken, welche sich seit über 100 Jahren in unverändertem Zustand über Viadukte, lange Tunnels durchs Land schlängeln, haben einen solchen Charme bewahrt, Ihnen das ländliche, das andere Frankreich, La douce France, näher zu bringen. Es ist eine ganz andere Welt als die der Hochgeschwindigkeit. Und nicht wenige Provinzstädtchen vermitteln noch den Eindruck von vielen Entwicklungen unserer modernen Welt verschont geblieben zu sein.

medialibrary/2014/10/Pontarlier.JPG

Nur, die Fahrpläne sind meist sehr kompliziert, nur auf Französisch heraus gegeben und auf manchen Strecken verkehren gerade noch ein bis drei Zugpaare täglich. Da ist es nicht leicht sich als Reisender mit nicht viel Zeit durch die Fahrplanzeiten zu wühlen um sich die perfekte Reiseroute zu erstellen. Aber wir nehmen Ihnen diese Arbeit sehr gerne ab! Wir kennen viele Nebenbahnen und die Regionen, welche sie durchstreifen, persönlich. Und in mühsamer Kleinarbeit ist es uns gelungen für Sie ein perfektes Reiseprogramm zu erstellen. Sie erleben die Regionalstädte Besancon, Le Puy en Velay, Beziers, Nimes und Clermont-Ferrand, die Kleinstädte Neuchatel (CH), Pontarlier, Issoire, Ussel und das mondäne Arcachon an der Atantikküste. Wir haben für Sie die Uhrmacherlinie zwischen der Jurahochfläche und dem Doubstal, die Schwalbenfluglinie durch den Hohen Jura im Programm, Sie folgen dem Oberlauf der Loire, der Caussesbahn mit ihrem von Eiffel erbauten Garabitviadukt, der Cevennenbahn und, als Höhepunkt, der Dordognestrecke von der Auvergne bis zum Atlantik. Während all dieser Reisetage erleben Sie Frankreich von seiner echten Seite (ungeschminkt und vielleicht gerade deshalb schöner), seine Nebenbahnen (welche scheinbar vom Schöpfer gleich gemeinsam mit der Landschaft erschaffen wurden), seine Kleinstädte. Zweimal führt unsere vorgeschlagene Route ans Meer, einmal bei Beziers (Languedoc) ans Mittelmeer, zum Ende bei Arcachon (Bordeaux) an den Atlantik. Auch Ihre Unterkünfte wählen wir passend zur Landschaft und den Nebenbahnen aus, kleine charmante Hotels, welche den Glanz der alten Zeit ausstrahlen und so in Deutschland heute kaum mehr zu finden sind. Damit Sie auch ein wenig vom Meer und Strand mitnehmen können, haben wir hier jeweils zwei Nächte vorgesehen. Sie werden dabei feststellen, wie stark sich die Küstenabschnitte dieses Landes bereits kommerzialisiert haben und wie wenig Ursprünglichkeit sie hier noch vorfinden. Alles Dinge, welche reinen Strandurlaubern meist verborgen bleiben.

 

Am An- sowie am Abreisetag werden Sie das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz mit TGV und ICE nutzen, an allen weiteren Reisetagen dagegen als Kontrast die Nebenbahnen. Zur Übernachtung haben wir für Sie, passend zum Ambiente des ländlichen Frankreichs, ländliche Gasthöfe und Hotels vorgesehen, welche vielleicht nicht immer den neuesten Trend wiederspiegeln, dabei aber sehr gut zu Land&Leuten passen.

 

  • Reisetag 1: Anreise ab jedem Bahnhof Deutschlands (oder deutschsprachigem Nachbarland) per TGV bis Besancon, Übernachtung mit Frühstück (ÜF)
  • Reisetag 2: Sie erleben die Hochflächen des Jura, machen einen kurzen Abstecher in die Schweiz und verbringen die Nacht in einer Kleinstadt der Franche-Comte mit ÜF (Halbpension möglich)
  • Reisetag 3: Sie erleben den hohen Jura hautnah von vielen Viadukten und Tunnels aus (Viadukte von Morez und das Viadukt von Cize-Bolozon) oder alternativ eine Bahnfahrt durch die Weinberge am Jurafuß (je nach Wunsch, Wochentag, Übernachtungsort sowie morgendlicher Abfahrtszeit), der Tag endet in einer Kleinstadt der Auvergne ÜF
  • Reisetag 4: Sie durchstreifen das südliche Zentralmassiv und erreichen mit Beziers das südliche Languedoc. ÜF (Halbpension möglich)
  • Reisetag 5: Wir haben kein spezielles Programm für Sie zusammen gestellt, Sie können den Tag (es bestehen Verbindungen mit dem Stadtverkehr direkt an die Stände) am Strand oder zur Besichtigung von Carcasonne nutzen (Hin- und Rückfahrt fakultativ) ÜF (Halbpension möglich)
  • Reisetag 6: Sie fahren nach Nimes, wo Sie das berühmte römische Theater besichtigen können, dann geht die Fahrt über die Cevennenbahn wieder zurück in die grüne Auvergne, Sie verbringen den Abend in einer Kleinstadt der Auvergne. ÜF (Halbpension möglich)
  • Reisetag 7: Sie haben die Chance einige Stunden in der Regionalhauptstadt Clermont-Ferrand zu verbringen, dann führen Ihre Wege auf die andere Seite des allseits sichtbaren Puy des Domes in eine Kleinstadt im Limousin. ÜF (Halbpension möglich)
  • Reisetag 8: Sie folgen den Tag über die Dordogne auf ihrem Weg von den Höhen des Zentralmassivs bis in die tiefe Ebene des Atlantiks, der Tag endet in Arcachon. ÜF
  • Reisetag 9: Tag zur freien Verfügung in und um Arcachon. Sie können der größten Wanderdüne Europas, der Dune du Pilat, einen Besuch abstatten oder per Fähre zum Cap Ferret übersetzen um in den wilden Wogen des Atlantiks zu baden. ÜF
  • Reisetag 10: Früh am Morgen brechen Sie auf und Sie reisen mit TGV und ICE zurück zu Ihrem Heimatbahnhof, welchen Sie auf jeden Fall, trotz der weiten Strecke, noch am selben Tag erreichen.

 

Dieses Reiseprogramm ist nur ein Vorschlag, es kann gerne Ihren persönlichen Wünschen angepaßt werden. Wer nach Arcachon noch nicht genug hat, dem können wir, wieder über vergessene Schienenwege, seine direkte Anschlußreise auf diesem Reiseprogramm anbieten und organisieren. Dieses Kombinationsangebot finden Sie hier. Sollten Sie weitere gute Tipps suchen, was man vor Ort unbedingt gesehen haben sollte und wie Sie ein Stück Lebensgefühl von dieser Ecke der Erde nach Ihrer Reise mit nach Hause nehmen, sollten Sie einen Blick auf die Seiten von Ambiente-Mediterran werfen.

 

Wann kann diese Reise stattfinden?

Theoretisch wann immer Sie es wollen, wir empfehlen Ihnen aber nicht die Wintermonate zur Durchführung. Bei dieser Reise bestimmen Sie wann genau es losgehen soll, wir haben daher keine Vorbuchungen in Auftrag gegeben. Dies bedeutet leider, daß bei jeder Anfrage wir die Hotel- und Zugkapazitäten individuell anfragen müssen und wir den genauen Reiseverlauf nicht im Vorfeld detailliert garantieren können. Daher ist der hier dargestellte Reiseverlauf nur als ein Beispiel zu sehen, ohne Anspruch auf Durchführungsgewähr. Um eine sichere und seriöse Planung für Sie sicherstellen zu können, liegt die Buchungsfrist bei vier Wochen. Sie können also Heute diese Reise bei uns buchen und in genau vier Wochen kann es frühestens losgehen.

 

Was soll es Kosten?

 

Grundpreis       1.399,00 €
         
4-5 x zusätzlich Halbpension Zuschlag       199,00 €
         
Einzelzimmerzuschlag       329,00 €
         
Zuschlag Führung p.P ab 5 Personen       297,50 €
         
Zuschlag Führung p.P ab 10 Personen              --

Im Grundreisepreis enthalten sind:

  • sämtliche Bahnfahrscheine zweiter Klasse und Reservierungen ab/bis Heimatbahnhof mit Ausname der fakultativen Ausflüge an den Reisetagen 5 und 9
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück in unabhängigen Charmehotels (auf landestypischem Niveau entsprechend der Landeskategorie)
  • die Ausarbeitung eines persönliches Reisefahrplans mit detaillierten Erklärungen und Beschreibungen sowie Stadtpläne aller Unterkunftsorte
  • die Option einige Übernachtungen gegen einen kleinen Zuschlag auf Halbpension aufzustufen

Da die hier vorgestellte Reiseroute ist, wie bereits erwähnt, nur ein Beispiel ist und wir keine vorgegebenen Termine haben, sind auch die ausgewiesenen Preise nur als Beispiel zu sehen. Endgültige Preise können wir Ihnen bei einer geziehlten und unverbindlichen Reiseanfrage berechnen. Es kann zu saisonbedingten Abweichungen kommen. Manche unserer vorgesehenen Hotels bieten die Möglichkeit einer Halbpension, bei der Übernachtung im Wanderheim ist diese Standard und daher im Grundreisepreis vorgesehen. Gegen den aufgeführten Zuschlag kann für einige weitere Übernachtungen der Standard „Halbpension“ zugebucht werden.

Theoretisch gibt es für diese Reise keine Mindestteilnehmerzahlen. Aber ob es alleine wirklich viel Spaß macht, muß jeder für sich selbst entscheiden. Gerne können wir diese Reise auch für mehrere Reisende, welche unabhängig voneinander bei uns buchen, als Gemeinschaftsreise planen. Sie haben hierdurch die Möglichkeit den Einzelzimmerzuschlag durch Buchung in „halben Doppelzimmern“ zu umgehen. Ab mindestens fünf Teilnehmern können wir Ihnen zum aufgeführte Zuschlag einen Reiseleiter stellen, welcher Sie auf der ganzen Reise begleitet, welcher Frankreich perfekt kennt und auch die Landessprache beherrscht und welcher Sie vor Ort auf die jeweiligen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten aufmerksam macht und viele Anekdoten über seine Reisen durch Frankreich erzählen kann. Ab mindestens 10 Teilnehmern ist dieser Service ohne Aufpreis möglich. Die Disponibilität unseres Reiseführers muß aber jeweils konkret nachgefragt werden. Aber auch aus diesen Gründen bietet es sich an diese Reise möglichst an einem Samstag zu beginnen, da sich so am einfachsten größere Reisegruppen bilden können und sobald mindestens zehn Reisenden zusammen sind ist die Reisebegleitung inklusive.

 

Diese Reise kann also ihr Ende finden auf dieser Düne von Arcachon: