Armenien Einführungsreise
von und ab Yerevan, passend zu den Flügen ab Schönefeld

Aufgrund des Coronavirus setzen wir den Verkauf aller Reisen zu außereuropäischen Zielen aus. Ausgenommen davon sind unsere Vermittlungstätigkeiten im Reiseshop. Da derzeit freies Reisen nicht absehbar ist verzichten wir vorübergehend auf die Aktualisierung dieser Webseite, wir bevorzugen es Angebote hier einzustellen, welche wir dann auch wirklich Ihnen mit guten Gewissen anbieten können.

04.04.2020 - 17.10.2020
ab €969,00.-

Armenien via Schönefeld

Diese Reise ist konzipiert für An- und Abreise ab dem Flughafen Berlin-Schönefeld. Armenien, der kleine Bruder des Iran. Auf den ersten Blick sind beide Länder eher unterschiedlich, schon von der Größe her. Beim besseren kennenlernen beider Völker erkennt man aber das Armenien im Grunde fast nichts anderes sind als christliche Perser, die Küche ist fast identisch. Beide Völker hatten und haben eigentlich überschneidende Siedlungsgebiete und sind dabei stets bestens miteinander ausgekommen, noch heute gibt es eine große armenische Minderheit im Iran, mit vollen Bürgerrechten. Hier wollen wir Ihnen die Chance bieten auch diese kleine Nachbarland des Irans bestens kennen zu lernen. Die Reisedauer liegt bei 8 Tagen und es stehen Ihnen 16 Termine zwischen April und Oktober zur Verfügung.

Armenien Entdecken

Armenien ist der kleine Bruder des Iran, so unterschiedlich diese Länder und Völker auf den ersten Blick auch sein mögen, im Grunde wirken beide Volksgruppen wie eine, lediglich durch eine andere Religion getrennt. So verwundert es nicht daß das kleine und isolierte Armenien im Iran einen seiner engsten Partner hat. Östlich liegt Aserbaidchan, mit welchem sich Armenien noch immer im Kriegszustand befindet und deren genauer Grenzverlauf seit Jahrzehnten und teils mit Waffengewalt umstritten ist. Und im Westen liegt die Türkei, mit welchem Armenien auch ein ungeklärtes Verhältnis hat. Die Grenzen sind lediglich nach Norden, zu Georgien, sowie nach Süden, in den Iran hin, offen. Iran und Russland sind die engsten Partner und ohne diese beiden Länder wäre die Fortexistenz dieser kleinen ehem. Sowjetrepublik bis in die heutigen Tage hinein sehr zweifelhaft. Die Menschen vor Ort bereiten ihren Gästen aber stets einen warmen und offenen Empfang.

Armenien ist von der Fläche in etwa so groß wie das Bundesland Brandenburg, weist dabei aber einen gebirgigen Charakter auf, welcher eher mit der Schweiz zu vergleichen ist. Diese Reise wurde von uns auf die Flugpläne von Ryanair abgestimmt, welche jeden Samstag die Hauptstadt Yerevan direkt von Berlin-Schönefeld aus bedient. Die Leistungen dieser Reise beginnen und enden jeweils am Flughafen von Yerevan und die An- und Abreise ist kein Teil unserer Leistungen. Buchungsabfragen können Sie an dieser Stelle machen. Sollte bei der Startabfrage zunächst keine Ergebnisse angezeigt werden, so ändern Sie das Preislimit bitte manuell auf einen Betrag von bis zu EUR 400,--, dann finden sich die Flüge und Angebote meistens. Rechnen Sie für Hin- und Rückflug mit einem Preisniveau von ca. EUR 250,--. Selbstverständlich können Sie auch auf andere Weise, also mit anderen Airlines anreisen, achten Sie aber bitte darauf am Flughafen Yerevans einzutreffen, jeweils am Samstag.

Da diese Reise auf die Flüge ab Berlin ausgerichtet ist und dies für Reisende aus dem Süden durch den langen Anreiseweg bis Schönefeld eher unpraktisch ist, empfehlen wir Ihnen in diesem Fall unsere Armenienreise ausgerichtet auf die Flüge ab Memmingen.

Im Zentrum von Yerevan, direkt an der staatlichen Oper, herrscht im Sommer meist eine tolle abendliche Stimmung:

 

Reisetag 1, Samstag:

Ab Schönefeld geht es schon früh am Morgen los, Ihr Flug startet planmäßig um 06:20 und trifft in Yerevan gegen 12:20 Ortszeit ein, die Zeitverschiebung liegt bei 2 Stunden, die Flugdauer bei 4 Stunden. Der Flug muß individuell von Ihnen gebucht werden und ist kein Teil unserer Reiseleistungen, welche erst mit dem Eintreffen am Flughafen von Yerevan beginnen. In Yerevan werden Sie bereits von Ihrem Reiseleiter und Fahrer erwartet. Nach dem Eintreffen in der Stadt folgt dann ein Rundgang durch eine der ältesten Hauptstädte der Welt. Seit Jahrhunderten wird diese Stadt als die "Rosa Stadt", durch die Farbe der Steine mit welchem sie gebaut worden ist, genannt. Wir Besuchen den Platz der Republik, gehen entlang der Maschtots Straße und kommen zum Opern- und Ballet Theater namens Aram Khachatryan mit den Brunnenkaskaden. Unsere Stadtrundfahrt bringt uns zum Manuskripten Museum Matenadaran. Es folg ein spätes Mittagessen in einem Restaurant in der Stadt, da dieses bei Ryanair ja bekannterweise in den Flugleistungen nicht inbegriffen ist. Unsere Fahrt führt uns zur Brandy-Herstellung, welche an der Stelle der Hin Erivan Festung erbaut worden ist. Sciustov hat, durch seine hohe Qualität, die Erlaubnis bekommen anstelle von "Cognac", "Brandy" auf die Flaschen zu schreiben. Sie werden einen Rundgang im Keller der Fabrik, wo der Kognak aufbewahrt wird machen und natürlich diesen verkosten. Übernachtung in Yerevan. (M-Ü)

 

Reisetag 2, Sonntag:

Besuche des Klosters Khor Virap („Tiefes Verlies“), wo Gregor der Erleuchter 13 Jahre gefangen gehalten wurde, bis er zum ersten armenischen Katholikos ernannt wurde. Dieses Kloster ist eng mit der Christianisierung Armeniens verbunden. Von hier aus bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg Ararat, welcher heute für Armenier unerreichbar in der Türkei liegt, aber trotzdem häufig sichtbar ist. Auf der Spitze dieses Berges strandete laut der Sage die Arche von Noah nach dem Ende der Flut. In Yeghegnadyor besuchen Sie eine lokale Familie. Hier werden Sie sich mit der Küche und dem Wein von Armenien bekannt machen. Noravank- ein Kloster des 12. Jahrhunderts. Dieses Kloster liegt unter erstaunlich steilen Felsen auf der Bank einer kurvenreichen Schlucht entfernt. Übernachtung in Yerevan. (M-Ü-Fr)

 

Reisetag 3, Montag:

Zunächst heißt es nach dem Frühstück Auschecken aus dem Hotel, denn wir gehen auf Tour. Wir starten unsere Tour Richtung Tsaghkadzor - diese Stadt gilt als das am weitesten entwickelte Skigebiet im ganzen Land. Der Name Tsaghkadzor bedeutet "Das Tal der Blumen oder Blumenschlucht" auf Armenisch. Außerdem ist es als ein wichtiger Kurort bekannt. Bei Ihrer Ankunft in dieser Stadt werden Sie von der majestätischen Schönheit in jeder Ecke überwältigt. Besichtigung des Klosterkomplex Kecharis. Später werden Sie mit der Seilbahn auf den Berg Tegehenis steigen und die Vogelperspektive von Tsaghkadzor genießen. Fahrt nach Sevan- die blaue Perle Armeniens. Der Sevansee liegt auf einer Höhe von 2.000 m ü.M. und ist der größte Süßwassersee im ganzen Kaukasus. Besichtigung des Klosters Sewanavank auf einer Halbinsel. Übernachtung in Dilijan. (M-Ü-Fr)

 

Reisetag 4, Dienstag:

Rundgang in Dilijan- die «armenische Schweiz». Hier werden Sie eine Besichtigung der Scharambeyan Straße machen. Erkunden Sie Dilijan, eines der Lieblingsziele vieler Reisenden. Sie besuchen das Kloster Haghartsin. Das Kloster Haghartsin erhebt sich inmitten der imposanten Bergen. Das älteste Bauwerk von Haghartsin ist die Hl. Gregorkirche, die von den Verfolgung geflüchteten Mönchen aus Westarmenien errichtet wurde. Besonders sehenswert ist das Refektorium des Klosters, das eine einzigartige architektonische Lösung hat. Das größte Gebäude des Klosters ist die Muttergotteskirche. Sie sieht im Außen sehr reich aus, dank den symmetrischen stuckverzierenden Bogen, die die Kuppel schmücken. Haghartsin ist seit XIII. Jh. ein großes kulturelles und geistliches Zentrum Armeniens. Dann geht es zurück zur Übernachtung nach Yerevan. (M-Ü-Fr)

 

Reisetag 5, Mittwoch:

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Vefügung. Sie haben die Möglichkeit Yerevan auf eigene Faust zu erkunden. Besuchen Sie z.B. die iranische Mosche, welche auch eine persisch-armenische Freundschafts- und Kulturausstellung beinhaltet. Auf Anfrage sind natürlcih optionelle Aktivitäten oder Touren verfügbar. Übernachtung in Yerevan. (Ü-Fr)

 

Reisetag 6, Donnerstag:

Sie fahren in das Zentrum der Armenisch-Apostolischen Kirche bei Ejmiatsin. Die für die Armenier heilige Stadt besitzt u.a. drei Kirchen, die als wichtiges Beispiel für die frühe armenische Kirchenbaukunst gelten. Die Kathedrale soll die erste Kreuzkuppelkirche sein. Besichtigen Sie die nahegelegene Kirche Hripsime, ein Meisterwerk der frühmittelalterlichen armenischen Architektur. Auf dem Rückweg nach Yerevan legen wir einen Halt an der Ruinenstätte von Swartnoz ein, einer im 7. Jh. erbauten Palastkirche. Besuchs des Denkmals Tsitsernakaberd - Gedänkstätte an die Opfer des Völkermordes von 1915. Übernachtung in Yerevan. (Ü-M-Fr)

Zur Information: Die Kathedrale von Etschmiadsin ist bis Ende des Jahres 2020, bezüglich einer Renovierung/Restauration, geschlossen. Gemäß den Plänen soll die Kathedrale ihr inneres Erscheinungsbild von 1840 wiederbekommen. Bei den Touren wird Etschmiadsin besucht, aber dann nur die St.Gayane und St. Hripsime Kirchen von Innen.

 

Reisetag 7, Freitag:

Wir starten unsere Tour mit einer Fahrt nach Garni. Besuch des einzig erhalten gebliebenen heidnischen Tempels Garni. Dieser heidnische Tempel wurde im 1. Jahrhundert n.Chr erbaut. Es ist der einzige Tempel, der von den heidnischen Zeiten in Armenien bewahrt worden ist. Und das will was heißen, denn Armenien ist das erste Land bzw. Volk, welches sich offiziel zum christlichen Glauben bekannte, noch lange vor den Römern oder den Mitteleuropäern. Mit Allrad-Geländefahrzeugen werden Sie in die Schlucht von Garni Fahren. Hier werden Sie die Symphoni der Steine besichtigen. Die Schlucht von Garni erstreckt sich entlang des Flußes Azat und seines Zusammenflusses namens Goght. Die vulkanischen Basaltsäulen erstrecken sich vom Talboden bis zur Spitze der Schlucht und sind mit dem Namen "Symphonie der Steine" bekannt. Bei einer lokalen Familie werden Sie nicht nur Zeuge wie das typisch-traditionelle armenische Fladenbrot «Lavash» zubereitet/gebacken wird (wieder eine Ähnlichkeit zum Iran), Sie werde dieses verkosten und sich mit dem Geschmack vom armenischen "Fast food" bekannt machen, das aus frischem Käse und Lavasch gemacht wird. Im landestypischen Ofen "Tonir" gebacken, ist es sehr dünn und wird in der Regl in seiner großen Form verkauft. Und vom Heidentum geht unsere Reise sich weiter Christentum- zum Kloster Geghard (UNESCO-Welterbestätte)! Das Kloster gehört zu den bedeutenden Zeugnissen der Armenischen Apostolischen Kirche. Übernachtung in Yerevan. (Ü-M-Fr)

 

Reisetag 8, Samstag:

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen fahren. Flug nach Hause. Ihr Flug mit Ryanair startet nach Plan um 12:45 und erreicht Schönefeld um 14:45, die Flugzeit liegt bei ca. 4 Stunden. Der Flug muß individuell von Ihnen gebucht werden und ist kein Teil unserer Reiseleistungen, welche bereits mit dem Eintreffen am Flughafen von Yerevan enden. (Fr)

 

Ü = Übernachtung, M = Mittagessen, Fr = Frühstück

 

medialibrary/2020/02/Yerevan_Staatstheater.JPG

Der Preis für diese Reise liegt bei EUR 969,-- pro Person, der EZ-Zuschlag bei EUR 269,--, die Mindestteilnehmerzahl bei 2 Personen.

Die folgenden Leistungen sind inbegriffen:

  • Wein und Cognac Verkostung
  • Vorführung vom Lavasch Brot
  • Fahrt in die Schlucht von Garni
  • Eintritsgebühren wie im Programm bechrieben
  • Deutsch sprechende professionelle Reiseleitung
  • Übernachtungen lt Programm: 6x Yerevan/ 1x Dilijan in vier-Sterne-Hotels
  • Transport in komfortablen PKW, mit erfahrenen Fahrer
  • Mahltzeiten lt. Programm: 7x Frühstück/ 6x Mittagessen


Info:

  • Änderungen im Programm vorbehalten
  • Je nach Anfrage kann das Programm verändert oder angepasst werden
  • Weitere Termine sind auf Anfrage Verfügbar

Nicht enthaltene Leistungen:

  • die An- und Abreise nach und von Yerevan, also die Flüge mit Ryanair
  • sämtliche im Reiseprogramm nicht explizit ausgeschriebenen Mahlzeiten
  • Getränke zu den Mahlzeiten (außer Frühstück)
  • Eintritte zu Sehenwürdigkeiten, welche nicht explizit im Programm ausgeschrieben sind

Diese Reise bieten wir Ihnen zu folgenden Terminen an:

  • 04. bis 11. April
  • 18. bis 25. April
  • 02. bis 09. Mai
  • 16. bis 23. Mai
  • 06. bis 13. Juni
  • 20. bis 27. Juni
  • 04. bis 11. Juli
  • 18. bis 25. Juli
  • 01. bis 08. August
  • 15. bis 22. August
  • 29. August bis 05. September
  • 05. bis 12. September
  • 12. bis 19. September
  • 19. bis 26. September
  • 03. bis 10. Oktober
  • 10. bis 17. Oktober

Anreise auf dem Landweg per Bahn, ganz oder auf einem Teilabschnitt?

Eine alternative Anreise auf dem Landweg würde sich nach Armenien nicht so einfach gestalten, aufgrund der geschlossenen Grenze mit der Türkei. Man müßte/könnte von Mitteleuropa auf den bereits bei den Iranreisen dargestellten Routen zunächst in die Türkei reisen und diese dann bis in den tiefsten Nordosten durchqueren. Dies ist per Bahn möglich. Dort, kurz vor dem Ende der Türkei, könnten wir Ihnen dann noch einen Besuch der alten armenischen Ruinenstadt Ani ermöglichen und Sie dann ans Schwarze Meer zur Grenze nach Georgien bringen lassen. Über Batumi und Tiflis könnte Ihre Weiterreise dann per Bahn stattfinden und Sie könnten diese Reise dann auch um einige Aspekte in Georgien erweitern. Irgendwann in den kommenden Monaten ist sogar mit der Aufnahme eines Personenzugbetriebes ab Ankara über Tiflis bis Baku (Aserbaidchan) zu rechnen, was diese Reise deutlich vereinfachen könnte. Ab Tiflis gibt es dann alle 48 Stunden (im Sommer teilweise auch täglich) eine Zugverbindung bis Yerevan. Ebenso gibt es den Weg über Russland, mit dem Direktzug von Moskau bis Baku, ab hier besteht eine tägliche Verbindung nach Tiflis in Georgien, von wo es wie aus der Türkei weiter geht. Diese Route kann aber nur auf dem Hinweg genutzt werden, da eine Einreise nach Aserbaidchan mit einem Einreisestempel von Armenien im Paß nicht immer möglich ist. Gerne arbeiten wir Ihnen, sollte Sie an diesem Abenteuer Interesse haben, ein auf Ihre Wünsche abgestimmtes Angebot aus und beraten Sie auch gerne über die Optionen. Hier kann Ihr Reiseweg aus einer Mischung von Kultur und Chillen am Stand bestehen, die Kultur mit den Ruinen von Ani sowie der georgischen Hauptstadt Tiflis, das Chillen an der georgischen Schwarzmeerküste bei Batumi.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an bildlichen Inspirationen für die Option des Reiseweges durch die Türkei: